thumbnail Hallo,

Der Verein reagierte auf den jüngsten Skandal seiner Profis Yann M'Vila und Chris Mavinga, die sich vor Frankreichs U21-Länderspiel in einem Nachtclub vergnügten.

Rennes. Der französische Erstligist Stade Rennes hat zwei Spieler für die Begegnung am Samstag gegen Montpellier HSC aus dem Kader gestrichen, weil sie vor einem Spiel mit der französischen U21-Nationalmannschaft einen Nachtclub besuchten.

Verein fährt Null-Toleranz-Politik

„Wir können so ein Fehlverhalten von bestimmten Spielern nicht tolerieren“, teilte der Klub mit. Bei den Kickern handelt es sich um Yann M'Vila und Chris Mavinga, die zusammen mit drei weiteren Teamkollegen vor dem EM-Qualifikationsspiel am vergangenen Dienstag gegen Norwegen in einem Pariser Club gesichtet worden waren.

U21 verpasst Endturnier

Hinzu kommt noch eine weitere bittere Pille. Die Franzosen unterlagen den Skandinaviern mit 3:5 und schieden trotz eines 1:0-Hinspielsieges in den Playoffs für die U21-EM 2013 in Israel aus. Damit ist die „Équipe Tricolore“ zum ersten Mal seit 2006 nicht mehr bei einer U21-Endrunde vertreten.

Dabei marschierten „Les Bleus“ durch ihre Qualifikationsgruppe. Sieben der acht Spiele gewannen die Franzosen und mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Konsequenzen wurden bereits gezogen. So musste der Trainer Erick Mombaerts seinen Hut nehmen.

EURE MEINUNG: Reagiert der der Verein angemessen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig