thumbnail Hallo,

Was würde der internationale Fußball ohne Twitter machen? Heute wurde sogar die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis gesetzt, dass Nene schön da bleiben soll, wo er ist: in Paris.

Paris. Die halbe Stadt jubelt noch immer die Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic, da kann sich die andere Hälfte schon wieder freuen: Nene wurde von Sportdirektor Leonardo darüber unterrichtet, dass er keine Freigabe erhält. Zuvor wurde gemunkelt, dass der Mittelfeldstratege von Paris Saint-Germainwieder in Richtung Heimat aufbrechen wolle. Corinthians ist aber mit dieser Ansage kein Thema mehr.

Seitdem Nene 2010 von Monaco in die französische Hauptstadt gewechselt ist, hat er sich eine stolze Bilanz erspielt. In 93 Einsätzen hat das Offensivgenie 49 Tore erzielt. Das nennt man eine Hausnummer! Daher ist die Entscheidung des Vereins, den Flügelflitzer diesen Sommer nicht ziehen zu lassen, vollauf nachvollziehbar.

Fans via Twitter informiert

Der offizielle Account von Paris Saint-Germain zwitscherte heute in die Welt: „Nene wurde heute von PSGs Sportdirektor Leonardo darüber in Kenntnis gesetzt, dass er keine Freigabe erhält, um zu Corinthians zu wechseln. Außerdem ist jegliche Möglichkeit für den Mittelfeldspieler ausgeschlossen, im Moment nach Brasilien zurückzukehren.“

Es wird vermutet, dass Nene kurz davor ist, seinen Vertrag bei Paris zu verlängern. Der aktuelle Kontrakt läuft bis 2013. Anscheinend soll damit eine Ablöse gesichert sein, falls der Brasilianer zur nächsten Saison noch immer wechseln möchte. Im Bestfall für den Verein wird dieser Wechsel in einem Jahr kein Thema mehr sein. Los geht es für PSG am 11. August, wenn die Pariser zu Hause gegen Lorient das erste Spiel der neuen Saison bestreiten – mit Nene.

 

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Nene für Paris? War Zlatan ein Argument?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig