thumbnail Hallo,

Der Angreifer von Real Madrid befand sich zuletzt in einem Formtief und sah sich im Dress der Nationalmannschaft heftigem Gegenwind ausgesetzt. Nun erhielt er Unterstützung.

Paris. Karim Benzema sah sich zuletzt nicht nur wegen schwacher Leistungen Kritik ausgesetzt. Auch die Tatsache, dass er  bei Länderspielen nicht die Hymne mitsingt, wird ihm in Frankreich von vielen negativ ausgelegt. Nationaltrainer Didier Deschamps und Mitspieler Franck Ribery machten sich nun für den von den eigenen Fans massiv ausgepfiffenen 25-Jährigen stark.

„Benzema arbeitet viel für das Team“

„Die französische Öffentlichkeit ist schwierig“, ärgerte sich der Trainer gegenüber telefoot und erklärte, man dürfe „nicht sensibel reagieren.“ Im Team herrsche jedoch eine „gute Solidarität“, welche der Coach auch in der Unterstützung, die Benzema von seinen Mitspielern erhielt, ausmachte.

Diese Unterstützung erhielt der Angreifer algerischen Ursprungs in Person von Ribery auch abseits des Platzes. „Er arbeitet sehr viel für das Team. Er braucht unsere Unterstützung, ebenso aber auch die der Fans", bekräftigte Ribery.

Topspiel steht an

Der Linksaußen äußerte sich auch zum nächsten Gegner: Am Dienstag trifft die Equipe Tricolore in Paris auf Welt- und Europameister Spanien. „Wir haben dort sehr gut gespielt, vor allem in der zweiten Halbzeit, und hatten am Ende auch ein gutes Resultat. Wir werden frei aufspielen, ohne Druck. Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis“, zeigte sich Ribery wegen des 1:1-Hinspiel-Ergebnisses zuversichtlich.

Trainer Deschamps wünscht sich in dem Topspiel „natürlich einen Sieg“, schließlich könne man so die Tabellenführung auf fünf Punkte ausbauen. Ein Unentschieden wäre allerdings auch schon „gut“.

EURE MEINUNG: Würdet Ihr weiterhin auf Benzema setzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig