Gourcuff: „Paris eine Bedrohung für die Fußball-Welt“

Der Trainer vom französischen Klub Lorient und Vater von Spieler Yoann Gourcuff kritisierte die Finanzpolitik von Paris Saint-Germain und sieht eine Gefahr.
Lorient. Christian Gourcuff hat das Finanzverhalten von Paris Saint-Germain kritisiert und weist darauf hin, dass man sich ein Beispiel an den deutschen Vereinen nehmen soll.

Problem im Weltfußball

Erst vor kurzem hatte sich Paris Saint-Germain Thiago Silva vom AC Mailand für schlappe 40 Millionen Euro verpflichtet und sie planen weitere Mega-Deals. Doch für Lorient-Trainer Christian Gourcuff ist das finanzielle Verhalten des Hauptstadtklubs nicht vorbildlich.

„Das ist ein großes Problem im Weltfußball“, so Gourcuff zu RMC Sport. „Vereine leben nun einmal durch die Bereitstellung von Mäzenen.“

„Das ist eine Gefahr für den Fußball. Paris investiert nicht direkt in den französischen Fußball. Wir müssen über finanzielles Gleichgewicht reden“, so Gourcuff weiter.

Deutsche als Vorbild

Gourcuff hat auch gleich ein Beispiel gefunden, an welches Verhalten man anknüpfen sollte. „Das Modell, dem wir folgen müssen, ist das von den Deutschen, sowohl aus sportlicher als auch aus wirtschaftlicher Sicht“, sagte er.

EURE MEINUNG: Findet ihr das PSG-Finanzverhalten richtig?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !