thumbnail Hallo,

Der AC Milan braucht Geld, um ein geplantes Stadionprojekt zu finanzieren. Zum Verkauf steht der Verein dennoch nicht.

Mailand. Der italienische Traditionsklub AC Mailand ist auf der Suche nach Investoren und steht nicht komplett zum Verkauf. Das bekräftigte Vizepräsidentin Barbara Berlusconi (29) am Montag und widersprach damit der spanischen Zeitung AS, die über einen möglichen Verkauf der Mehrheitsanteile des 18-maligen Fußball-Meisters berichtet hatte.

"Wir sind nicht daran interessiert, 51 Prozent der Anteile zu verkaufen, sondern nur 20 bis 30 Prozent, um den Bau unseres Stadionprojektes zu realisieren", sagte die Tochter des früheren italienischen Ministerpräsidenten und Klub-Eigners Silvio Berlusconi. Milan belegt nach einer bislang schwachen Saison nur Platz elf in der Serie A.

Auch Stadtrivale Inter Mailand plant ein neues Stadion, um sich vom AC Mailand zu distanzieren.

Angebot aus Fernost

AS hatte berichtet, der Unternehmer Peter Lim aus Singapur wolle 51 Prozent der Klubanteile für etwa 300 Millionen Euro erwerben. "Diese Zahlen haben keinen Bezug zum Wert des Klubs", sagte Barbara Berlusconi: "Die 300 Millionen entsprechen vielleicht 30 Prozent des Klubwertes aber sicher nicht 51."

Dazugehörig