thumbnail Hallo,

Mario Gomez spricht über seine lange Verletzungspause und seine Ziele bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Der FC Bayern sei für ihn derzeit das Maß aller Dinge.

Florenz. Ein halbes Jahr ist Mario Gomez mittlerweile beim AC Florenz. Aufgrund einer hartnäckigen Knieverletzung absolvierte er seit seinem Wechsel vom FC Bayern München aber erst vier Einsätze in der Serie A.

 "Ich habe ziemlich gelitten. Erst sollten es acht, neun Wochen Pause sein. Am Ende waren es fast fünf Monate", gestand Gomez der Sport Bild. Diese Zeit hat dem Stürmer teilweise stark zu schaffen gemacht. Auch seinen Italienisch-Unterricht brach der 28-Jährige ab, da ihn die Verletzung zu sehr beschäftigte. "Ich habe oft gedacht: Wie lange geht dieser Mist noch?"

"Bayern ist das Maß aller Dinge"

Seinen Platz im Kader der deutschen Nationalmannschaft sieht Gomez jedoch trotz seiner langen Verletzung nicht gefährdet. Ganz im Gegenteil: "Ich will bei der WM etwas bewegen. Ich will alles, das Maximum, aus mir herausholen, so dass ich mir nichts vorwerfen kann. Dann weiß der Trainer, was er an mir hat." Eine WM in Brasilien sei das Größte, da wolle man spielen und nicht zuschauen.

Was derzeit bei seinem alten Arbeitgeber geschieht, lässt auch Gomez ins Schwärmen geraten. "Von der Qualität sind die Mannschaft und der Verein alles überragend. Bayern ist im Moment das Maß aller Dinge." Mit Robert Lewandowski hätten die Münchner den nächsten Topspieler verpflichtet, der den Verein "noch stärker" machen werde.

Lewandowski? "Stürmer werden irgendwann ausgetauscht"

Doch trotz Lewandowskis riesiger Qualität glaubt Gomez nicht, dass der Pole seine Karriere beim FC Bayern beenden wird. "Stürmer werden irgendwann, wenn ein neues System, ein neuer Trainer kommt, ausgetauscht. Das ist normal in München. Jeder ist austauschbar."

Seinen Wechsel von München nach Florenz habe Gomez aber keinesfalls bereut. "Dieser Schritt war absolut richtig. Leider konnte ich sportlich bisher kaum helfen." Das kann sich ab jetzt aber ändern. Am Samstag gab er bei der 1:2-Niederlage gegen Inter Mailand sein Comeback im Trikot der Fiorentina und kann nun der Arbeit nachgehen, für die ihn Florenz verpflichtet hat – Tore schießen.

EURE MEINUNG: Wird Gomez jetzt endlich bei Florenz durchstarten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig