thumbnail Hallo,

Seedorf über weinenden Mario Balotelli: Er muss noch wachsen

Der Milan-Trainer erwartet von seinem Stürmer einen Reifeprozess. Debütant Adel Taarabt erhielt Lob vom Holländer.

Mailand. Nach seiner Auswechslung im Spiel des AC Mailand gegen den SSC Neapel brach Mario Balotelli in Tränen aus. Sein Trainer Clarence Seedorf erklärte nach der 1:3-Niederlage, dass es dem Stürmer noch an Reife fehlt.

"Wir sind Spieler, und es gibt Zeiten, in denen drücken wir uns auf diese Art aus", erklärte Seedorf, der in Balotellis Tränen "nichts Falsches oder Abnormales" sieht: "Ich habe so etwas auch schon erlebt."

Der Niederländer forderte seinen Schützling aber auch dazu auf, erwachsener zu werden: "Er muss noch wachsen. Gegen Caligari spielte er sehr gut, heute hingegen konnte er nicht genug aus seinem Raum machen", sagte Seedorf den Reportern.

Seedorf will Balotelli helfen 

Seedorf ist außerdem der Meinung, dass er dem exzentrischen Stürmer bei seinem Reifeprozess behilflich sein kann: "Ich bin glücklich, dass es bei ihm noch Raum für Verbesserung gibt. Ich kann ihm bei seinem Prozess helfen."

Adel Taarabt glänzte gleich bei seinem Debüt für Milan und erzielte, zur Freude seines Trainers, gleich einen Treffer: "Er hatte ein tolles Debüt, er zeigt viel Qualität und hat ein tolles Tor geschossen", sagte Seedorf zum von den Queens Park Rangers augeliehenen Taarabt.

Die Niederlage sieht der junge Coach als "Rückschritt" zu vorherigen Leistungen, dennoch sah er auch "einige positive Dinge". Vor allem der kurzfristige Ausfall von Kaka und Keisuke Honda machten den Rossoneri zu schaffen: "Leider hatten wir uns anders vorbereitet, dann wurden jedoch Kaka und Honda krank, da musste ich einiges umstellen."

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu Balotellis Tränen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig