thumbnail Hallo,

Der Trainer der Monegassen ist der Meinung, dass man nach einem Engagement als Trainer in der Serie A auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.

Monaco. Claudio Ranieri ist mit dem AS Monaco hervorragend in die Saison gestartet. Die Zielstellung sich für die Champions League zu qualifizieren, erscheint durchaus realistisch. Dabei profitiert der Italiener, der unter anderem Juventus Turin, Inter Mailand und den AS Rom betreute, von seinen Erfahrungen in der Serie A.

"Wenn du einmal in Italien trainiert hast, kannst du überall trainieren", so Ranieri gegenüber der L'Equipe. "In Italien fühlt sich ein Trainer wie ein Fallschirmspringer, der nicht weiß, ob sein Fallschirm sich öffnet."

"Gelassenheit und guter Humor" seien das Erfolgsrezept, um zu bestehen. Neben seinen Erfahrungen als Trainer in Itaien geht Ranieri auch auf die aktuelle Situation des AS Monaco ein.

Ungeschlagen auf Platz zwei

In den ersten elf Spielen der Saison musste der Aufsteiger keine Niederlage hinnehmen. Resultat dessen ist Platz zwei in der Tabelle hinter Paris St. Germain. "Die Meisterschaft ist der wichtigste Wettbewerb", stellt Ranieri auf einer Pressekonferenz fest. "Die Zielstellung für uns lautet Champions-League-Qualifikation."

Im Topspiel des zwölften Spieltages trifft Monaco auf den Dritten aus Lille. Ranieri erwarte eine schwere Aufgabe, will Platz zwei aber verteidigen. "Lille hat eine sehr gute Defensive, die erst vier Tore zugelassen hat, aber unsere Philosophie ist auf Sieg ausgerichtet."

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von den Aussagen Ranieris zur Trainertätigkeit in Italien?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig