thumbnail Hallo,

Rafa Benitez ist nicht auf Rache gegen Inter aus, sagte er in einem Interview. Mit Neapel will er Juve im günstigsten Fall vom Trohn stoßen. Eine neue Spielweise soll dabei helfen.

Neapel. Rafael Benitez, neuer Coach des SSC Neapel will keine Rache für seine unglückliche Zeit bei Inter Mailand üben.

Öffentlicher Streit kostet Inter-Posten

Der Spanier wurde im Dezember 2010 als Trainer von Inter gefeuert, nachdem er nur 6 Monate im Amt war und in dieser Zeit sogar zwei Titel gewann. Damals war ein öffentlicher Streit mit Klub-Präsident Massimo Moratti der Grund für die Entlassung gewesen. Benitez versichert jedoch im Interview mit der Gazzetta dello Sport, dass nicht nachtragend sei: "Ich bin nicht auf Rache aus."

Titel geholt, der Inter noch gefehlt hat. 

"Ich habe nichts gegen Inter. Ich erinnere mich nur daran, dass ich in fünf Monaten zwei Titel gewonnen habe und einen Klub-WM-Titel, der dem Verein noch fehlte. Ob ich zurückkommen würde? Ich will es nicht ausschließen aber nun beginnt ein neues Kapitel bei Neapel." Sein Ziel hat Benitez mit dem SSC schon fest im Blick: Meister Juve soll vom Thron gestoßen werden. 

"Juve ist stark"

Für den 53-jährigen sei dieses Ziel im Bereich des Möglichen: "Sie sind vorne momentan. Juve ist stark und womöglich noch stärker geworden, aber wir arbeiten hart. De Laurentiis sagte mir, man kann nicht alles in einem Monat sofort bekommen. Es kann aber auch sein, dass wir im ersten Jahr nichts gewinnen. Wir sind gerade dabei unsere Spielweise zu verändern und damit ist natürlich ein gewisses Risiko verbunden. Aber ich bin zufrieden bis jetzt und optimistisch, dass wir gut spielen werden."

EURE MEINUNG: Kann Neapel Juventus tatsächlich vom Thron stoßen?

 

Dazugehörig