thumbnail Hallo,

Carlos Tevez ist froh, jetzt bei Juventus zu sein. Der Argentinier sprach offen von den Vorzügen gegenüber seinem Ex-Klub City und freut sich auf eine besondere Herausforderung.

Turin. Erst seit Donnerstagvormittag ist der Wechsel von Carlos Tevez von Manchester City zu Juventus Turin perfekt, schon hakt der Argentinier aber gegen seinen Ex-Klub nach. Tevez schwärmte nicht nur von seiner neuen Heimat, sondern lobte auch die hohen Ansprüche bei Juventus.

Ziele bei Juve höher als bei City

"Als ich vor vier Jahren bei Manchester City angefangen habe, war das Ziel in der Champions League zu spielen und die Premier League zu gewinnen. Hier sind die Ziele noch höher, weil Juventus ein extrem starkes Team hat, das die Champions League gewinnen will", zitiert die Sun den 29-Jährigen. Darüber hinaus betonte Tevez, dass er Manchester aus freien Stücken verlassen habe und der neue Trainer Manuel Pellegrini ihn nicht aufgefordert habe, zu gehen: "Ich habe mit Manuel gesprochen und ihm gesagt, dass ich zu Juventus gehen will, weil ich denke, dass meine Zeit in Manchester vorbei war."

"Habe schon immer von Juventus geträumt"

Als neues Team habe es für ihn keine Alternative zu Turin gegeben: "Juventus war der einzige Klub, der sich wirklich um mich bemüht hat und großes Interesse gezeigt hat. Meine Entscheidung war gefallen, sobald ich angefangen hatte, mit ihnen zu sprechen. Italien hat eine tolle Liga. Ich habe immer davon geträumt, in Italien und für diesen Klub zu spielen."

Tevez stolz auf die zehn

Darüber hinaus betonte er, stolz darauf zu sein, künftig das Trikot mit der Rückennummer zehn zu tragen. Seit dem Abgang von Vereinsikone Alessandro Del Piero im Sommer 2012 hatte Juventus diese Nummer bislang nicht vergeben. "Natürlich will ich Del Piero nicht vergessen machen. Er ist eine Person und ein Spieler, den ich sehr respektiere", betonte Tevez. Es sei daher eine "große Freude und eine Ehre, dieses Trikot mit seiner Nummer zu tragen". In der abgelaufenen Saison gelangen Tevez in 34 Ligaspielen elf Tore und 13 Torvorlagen. In der Champions League kam er fünf Mal zum Einsatz, blieb aber ohne Scorerpunkt. Juventus zahlte für den Argentinier eine Ablösesumme in Höhe von knapp 12 Millionen Euro, Tevez unterschrieb beim italienischen Meister bis 2016.

EURE MEINUNG: Wird Tevez eine erfolgreiche Zeit bei Juve haben?

Dazugehörig