thumbnail Hallo,

Ezequiel Schelotto erzielte in seinem ersten Derby sein erstes Saisontor. Entsprechend erfreut war er nach dem Spiel über seinen Treffer. Zudem bekam er Lob von Zanetti.

Mailand. Im Derby gegen den AC Mailand (1:1) rettete Ezequiel Schelotto für Inter kurz nach seiner Einwechselung den Punkt. Während er emotional feierte, analysierte sein Trainer Andrea Stramaccioni das Spiel ganz nüchtern.

„Eine Freude, die ich niemals vergessen werde“

Ezequiel Schelotto kam in der 69. Minute und markierte gleich zwei Minuten später den so wichtigen Ausgleich. Nach dem Spiel sagte er bei Sky Italia: „Es war mein erstes Derby und dies mit einem Tor zu feiern ist unglaublich. Vor all unseren Fans ist es eine Freude, die ich niemals vergessen werde. Es gab viel Gerede neben dem Platz darüber, was alles nicht stimmte. Ich möchte das Tor meiner Familie widmen. Das erste Mal haben mein Bruder und meine Freundin von der Tribüne aus zugeschaut.“

Nach einer guten zweiten Halbzeit, hätten „wir vielleicht einen Sieg etwas mehr verdient gehabt, aber wir nehmen das Remis gern. Nun müssen wir weitermachen. Ich bin hier hergekommen, um meine Bestes für das Team zu geben. Ich will meine Antworten auf dem Feld geben und mit Leistung das Vertrauen der Leute, das sie in mich gesetzt haben, zurückzahlen.“

„Ich glaube, es war ein gerechtes Ergebnis“

Inter-Trainer Andrea Stramaccioni erklärte unterdessen auf der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Ich glaube, es war ein gerechtes Ergebnis. Milan hatte eine gute erste Hälfte, aber wir waren in der Lage, zurückzukehren. Zum Ende hin strauchelte Milan.“ Außerdem hob der Trainer seinen Keeper Handanovic extra hervor: „Ich möchte mich bei Samir für seine tollen Paraden bedanken.“

Und weiter analysierte der Coach: „Ich denke in der ersten Halbzeit war Milan näher am zweiten Tor als wir am Ausgleich. Wir haben bis zu dem Gegentor nicht schlecht begonnen. Wir hatten zwar wie erwartet Probleme mit den Flanke, aber wir waren in der Partie.“

„Magische Nacht für Schelotto“

Zu der Rolle von Antonio Cassano, der in der Sturmspitze agierte, entgegnete der 37-Jährige: „Er ist ganz klar nicht die Sorte von Mittelstürmer, dem du den finalen Pass gibst, doch er ist ein Spieler, der mit seinen Kameraden agiert. Antonio kann es und macht es auch richtig gut. Er wird wahrscheinlich von jetzt an bis zum Ende der Saison öfter auf dieser Position spielen.“

Javier Zanetti, 39-jähriger Routinier und Kapitän von Inter Mailand, sah „ein sehr intensives Derby. Ich bin mit unserer Leistung aus der zweiten Hälfte zufrieden und für Schelotto ist es eine magische Nacht. Wir freuen uns alle für ihn.“

EURE MEINUNG: Was kann Inter in dieser Saison noch erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig