thumbnail Hallo,

Aufgrund der schweren Verletzung von Milito fehlt den Nerazzurri eine wichtige Offensivkraft. Trotzdem glaubt der Vereinspräsident, dass das Team dadurch mehr zusammenwächst.

Mailand. Für den argentinischen Angreifer Diego Milito in Diensten von Inter Mailand ist nach einem Kreuzbandriss die Saison beendet. Sein Ausfall ist ein harter Schlag für die Mannschaft, doch Vereinspräsident Massimo Moratti glaubt nicht, dass diese sich dadurch beeinflussen lässt. Stattdessen könnten die Spieler zusätzliche Kraft aus dem Ausfall ziehen.

Beim 2:0-Erfolg im Sechzehntelfinale der Europa League hatte sich Milito ohne gegnerische Einwirkung das Knie verdreht und das Kreuzband gerissen. Der Ausfall des Angreifers, der wettbewerbsübergreifend 25 Tore in der laufenden Spielzeit erzielen konnte, könne aber kompensiert werden, wie Präsident Moratti der Gazetta dello Sport erklärte: „Ich glaube nicht, dass die Mannschaft zusammenbrechen wird. Militos Verletzung war kein beängstigender Schlag für uns.“

„Was passiert ist, wird uns mehr Kraft zu guten Leistungen geben“

Die Ambitionen der Italiener bleiben die gleichen; Moratti zeigte sich selbstbewusst: „Unsere Saisonziele bleiben der Europa-League-Titel und der dritte Platz in der Serie A.“

Der Präsident glaubt, dass die schwere Verletzung des Stürmers auch einen positiven Effekt mit sich ziehen könne: „Was passiert ist, wird uns mehr Kraft zu guten Leistungen geben. Wir müssen weitermachen und sicherstellen, dass wir Erfolg haben.“

Da Milito nach dem operativen Eingriff im Knie über ein halbes Jahr ausfallen wird, spekulieren italienische Medien über eine kurzfristige Verpflichtung des vereinslosen Tschechen Milan Baros.

EURE MEINUNG: Glaubt ihr an einen positiven Effekt der Milito-Verletzung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig