thumbnail Hallo,

Daniele De Rossi bezeichnet das Verhalten von Sampdoria Genuas Trainer Delio Rossi als „peinlich“. Seine eigene Leistung hinterfragt er ebenfalls und gelobt Besserung.

Rom. Mittelfeldspieler Daniele De Rossi vom AS Rom hat starke Kritik an dem Verhalten von Sampdoria Genuas Trainer Delio Rossi geäußert. 

„Ich muss sagen, dass Rossi übertrieben hat, das war peinlich“, so De Rossi. Rossi hatte sich kurz vor Spielende dazu hinreißen lassen, dem Römer Nicolas Burdisso den Mittelfinger zu zeigen und war daraufhin auf die Tribüne geschickt worden.

„Wenn ich das wäre, dann würde ich mir jetzt ein paar Fragen stellen“, so De Rossi weiter. Das Spiel in Genua verlor die Roma mit 1:3 und rutschte auf den neunten Platz in der italienischen Serie A ab. „In der Kabine waren alle enttäuscht, aber es beruhigt uns, dass wir immer noch die Chance haben, zurückzukommen“, sagte De Rossi im Hinblick auf den Kampf um die Europa-League-Plätze.

De Rossi will seinen Rhythmus finden

Mit seiner eigenen Leistung ist De Rossi aktuell nicht zufrieden, führt dies aber auch auf die Zeit unter Trainer Zdenek Zeman zurück. „Ich kann und muss mehr tun. Zwischen September und Oktober habe ich nie zwei oder drei Spiele am Stück gemacht und jetzt muss ich meinen Rhythmus finden“, sagte De Rossi und ergänzte: „Zeman und ichhaben ein anständiges Verhältnis, aber natürlich finde ich es schade, dass ich nicht häufig gespielt habe. Ich bin überzeugt, wir hätten es beide besser machen können.“ Zeman war in Rom Anfang Februar entlassen worden.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu der Geschichte?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig