thumbnail Hallo,

Maarten Stekelenburg zeigt sich enttäuscht über den geplatzten Wechsel nach Fulham. Der Niederländer hatte sich mehr Spielzeit erhofft. Beim AS Rom ist er meist nur Reservist.

Rom. Der niederländische Nationaltorhüter Maarten Stekelenburg hat sich enttäuscht über den geplatzten Wechsel zum FC Fulham gezeigt. Der 30-Jährige hätte dort nach eigener Aussage Einsatzgarantie erhalten. Bei AS Rom will er jetzt um seinen Stammplatz kämpfen, schließt einen Wechsel im Sommer aber nicht aus.

Seiner Beraterfirma Sport Promotion NL offenbarte Stekelenburg: „Ich wäre wirklich gern zu Fulham gewechselt. Mir wäre Einsatzzeit garantiert worden.“ Bei seinem derzeitigen Verein AS Rom ist der Niederländer nur zweite Wahl. Der Nationalspieler zeigte sich sichtlich enttäuscht: „Ich hatte gehofft, dass die Situation einen anderen Ausgang finden würde.“

Ein harter Schlag für den Keeper

Jetzt will Stekelenburg in Roma angreifen: „Es ist ein harter Schlag, über den ich erst mal hinwegkommen muss, aber ich bin ein Profi und mein Ziel ist es, bei Roma wieder erste Wahl zu werden.“ Dabei seien die Bedingungen von Anfang an klar gewesen. „Ich kann eigentlich niemanden beschuldigen. Die Roma hat von Anfang an gesagt, dass sie mich nur verkaufen, wenn sie adäquaten Ersatz finden würden“, so Stekelenburg.

Der Schlussmann macht sich trotz seiner Ambitionen in Italien Hoffnung auf das nächste Transferfenster: „Nur weil der Deal jetzt nicht eingefädelt wurde, heißt es nicht, dass es gar nicht mehr passiert. Wir werden sehen, wie die Situation im Sommer ist.“

EURE MEINUNG: Hat er in Rom noch eine Chance?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig