thumbnail Hallo,

Der italienische Trainer ist hungrig auf Titel. Mit Juventus Turin sollen Meisterschaft und Pokal gewonnen werden. In der Champions Leauge will Conte so weit wie möglich kommen.

Turin. Ohne auch nur ein einziges Spiel zu verlieren gewann Juventus Turin im vergangenen Jahr die italienische Meisterschaft. Doch Trainer Antonio Conte reicht das nicht. „Das kann eine einmalige Sache sein. Aber wenn wir das Double holen, bedeutet das, dass wir hier etwas wirklich Wichtiges aufbauen“, erklärte er auf einer Pressekonferenz.

Derzeit liegt die Mannschaft von Antonio Conte mit acht Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz und empfängt am Sonntag Sampdoria Genua. „Wir müssen wachsam sein, auch wenn Sampdoria in einer schwierigen Lage ist, die sie nicht gewohnt sind“, sagte Conte über die Situation beim Tabellenfünfzehnten.

„Champions League ist ein wundervoller Traum“

Dennoch ist der Trainer für das Spiel optimistisch: „Wir sind auf diese Begegnung vorbereitet.“ Es gebe zwar immer Risiken, wenn man gerade aus einer Pause kommt, „aber wir haben in den letzten Tagen sehr gut gearbeitet“, betonte Conte.

Auch die Champions League hat der Coach noch nicht aus den Augen verloren: „Das ist ein wundervoller Traum, den wir weiter verfolgen müssen. Aber wir müssen geduldig sein und uns auf unser Entwicklungskonzept fokussieren.“

Conte lobt Neuzugang Peluso

Neu im Kader von Juventus Turin ist Federico Peluso, der von Atalanta Bergamo ausgeliehen wurde. Conte ist überzeugt, dass Peluso bei Juve „eine große Rolle spielen kann“. Er bezeichnete die Leihe des vielseitigen Spielers als „intelligente Verpflichtung“.

Conte weiß nichts von Drogba

Von einem anderen mitterweile kolportiertem potentiellen Neuzugang wusste der Trainer aber nichts. In einem Interview mit tuttomercatoweb.com hatte der Berater von Didier Drogba erklärt, er stehe mit Milan und Juventus in Kontakt. Der 34-Jährige, der erst im Sommer vom Champions-League-Sieger FC Chelsea nach China gewechselt war, möchte seinen aktuellen Klub Shanghai Shenhua angeblich so schnell wie möglich verlassen.

Juve-Coach Antonio Conte sagte am Samstag allerdings, er wüsste nichts von Verhandlungen mit dem Torjäger. „Ich lese ständig von Drogba, aber weder wurde mir der Spieler vorgeschlagen, noch andersherum“, sagte der Coach, fügte aber hinzu: „Es müssen wirtschaftliche Dinge beachtet werden. Alle Transfers müssen wohlüberlegt und mit wenig Kosten ablaufen.“

EURE MEINUNG: Kann Conte seine Pläne verwirklichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig