thumbnail Hallo,

Silvio Berlusconi ist sich sicher, dass der AC Mailand auch in Zukunft bei rassistischen Beleidigungen das Feld verlassen wird. Boateng wurde von ihm für sein Verhalten gelobt.

Mailand. Silvio Berlusconi, Präsident des AC Mailand, hat in einem Interview klargestellt, dass seine Mannschaft immer den Platz verlassen wird, sollte es wie am vergangenen Donnerstag zu rassistischen Beleidigungen gegen seine Spieler kommen.

Lob für Kevin-Prince Boateng

Dem Sender Sky Sport 24 sagte er: „Wenn es in Zukunft erneut dazu kommt, wird das Team den Platz verlassen, sogar in internationalen Partien.“ Er habe mit Kevin-Prince Boateng gesprochen und ihn für sein Verhalten gelobt. „So etwas passiert viel zu oft und es ist gegen den Fußball“, meinte Berlusconi.

Während eines Testspiels gegen einen unterklassigen Gegner war Boateng von Fans beleidigt worden und verließ daraufhin mit der Mannschaft den Platz. Sein Verhalten wurde von Zuschauern, Funktionären, Sportlern und Medienvertretern fast ausnahmslos gelobt und als positives Beispiel dargestellt.

Rückrundenauftakt gegen Siena

In der Serie A endet die Winterpause dieses Wochenende. Der AC Mailand startet am Sonntagnachmittag gegen den AC Siena in die Rückrunde. Die „Rossoneri“ stehen derzeit auf Platz sieben der Tabelle und haben sieben Punkte Rückstand auf die internationalen Plätze.

EURE MEINUNG: Was kann der AC Mailand in der Rückrunde erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig