thumbnail Hallo,

Die Nerazzurri verpassten es, sich zu Hause wertvolle drei Punkte gegen Genau zu sichern und am Ligaprimus Juve dran zu bleiben. Mittlerweile beträgt der Rückstand neun Punkte.

Mailand. Inter Mailand ging mit der Parole ins Spiel, mit einem fest eingeplanten Heimsieg gegen CFC Genua auf Tuchfühlung zu Tabellführer Juventus Turin zu bleiben. Das 1:1 hilft nur dem großen Konkurrenten aus Piemontese. Inter verliert im Meisterschaftsrennen weiter an Boden und Juve marschiert einsam vorne weg zur Titelverteidigung.

Spieler geizen in Halbzeit eins mit Toren

Inter wollte vor heimischer Kulisse einen essentiell wichtigen Sieg einfahren, hatte doch der Spitzenreiter der Serie A Juventus am Vortag mit einem 3:1-Erfolg gegen Cagliari die Führung in der Tabelle ausgebaut und den Druck auf Verfolger Inter Mailand weiter erhöht. Diese psychologische Bürde wog merklich schwer auf den Schulter der Lombarden, die sich schwer taten, gegen die gut strukturiert stehende Formation der Gäste zwingende Möglichkeiten herauszuspielen.

An Engagement fehlte es den Hausherren zwar nicht, doch dafür an der nötigen Kreativität und Abgeklärtheit beim finalen Pass oder im Abschluss. Da keine Mannschaften es schaffte, aus den wenigen guten Gelegenheiten Kapital zu schlagen, ging es torlos in die Halbzeitpause.



Genua schockt den Gastgeber, Cambiasso lässt Inter hoffen

Die Heimelf von Trainer Andrea Stramaccioni kam entschlossener aus der Kabine, aber wieder scheiterte man in den Angriffsbemühungen entweder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Gehäuse oder an der beherzten Defensive der Gäste aus Genua. Als das Tempo abflaute und das Spiel dahinzuplätschern begann, hofften die Fans im Stadion, dass es zumindest irgendwie noch zum 1:0 für Inter reicht. Und besagtes 1:0 sollte fallen, nur zum Leidwesen der Anhänger auf den Rängen zappelte die Kugel im eigenen Netz. In der 77.Spielminute war es nämlich Genuas Stürmer Ciro Immobile der die Führung für seinen Klub schoss.

Inter wirkte für kurze Zeit wie paralysiert durch den späten und unerwarteten Gegentreffer, warf sich dann aber wütend nach vorn, um den Rückstand schnellstmöglich wettzumachen. In der 85.Minute gelang es dann schließlich Inters argentinischen Mittelfeldstrategen Cambiasso den Spielstand zu egalisieren. Das 1:1 beflügelte auch zugleich die Fans auf den Tribünen, die ihr Team nun wieder lautstark nach vorne peitschten. Es sollte nicht mehr zum Sieg reichen. Die Partie endete mit 1:1 unentschieden. Auch was die Verwarnung anging gab es ein Remis, je zwei gelbe Karten auf beiden Seiten. Der Punktverlust für Inter bedeutet, dass sich Juve mit nun neun Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze weiter absetzt.

EURE MEINUNG: Kann Inter Juve noch abfangen oder ist der Scudetto scho außer Reichweite?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig