thumbnail Hallo,

Die Mailänder mussten sich auswärts gegen Klose-Klub Lazio Rom mit 0:1 geschlagen geben. Inters Coach fand dennoch positive Worte für sein Team.

Rom. Lazio Rom sicherte sich am 17. Spieltags der Serie A durch einen Treffer von Miroslav Klose einen 1:0-Sieg über Inter Mailand. Andrea Stramaccioni, Trainer des Tabellenzweiten Inter, war nach dem Spiel der Meinung, dass das Ergebnis nicht die Leistung seiner Mannschaft widerspiegeln würde.

Gratulation für Klose

„Lazio spielte gut in der ersten Halbzeit. Sie haben uns unter Druck gesetzt, dennoch haben wir nur wenig zugelassen“, sagte Stramaccioni zu Reportern. „In der zweiten Halbzeit haben wir eine tolle Vorstellung abgeliefert. Wir hätten uns ein Tor verdient, aber so ist nun mal Fußball“, so der 36-Jährige weiter. Lob gab es für Lazio-Stürmer Klose, dem das spielentscheidende Tor gelang: „Ob wir uns bei Kloses Treffer schlecht verhalten haben? Wir haben zwar einen Fehler gemacht aber man muss ihm auch für seinen Abschluss gratulieren.“

Schiedsrichterkritik

Inter-Verteidiger Andrea Ranocchia nahm nach dem Spiel die Schuld auf sich: „Klose war mein Mann, also übernehme ich die Verantwortung. Es passierte schnell und man ließ uns nur wenig Zeit um zu reagieren. Es war dennoch ein tolles Tor.“

Mit der Leistung des Schiedsrichtergespanns war der Verteidiger jedoch nicht zufrieden. Lazios Michael Ciani habe ihn kurz vor dem Treffer bei einem Eckstoß seiner Mannschaft gehalten. Der darauffolgende Konter von Lazio führte zum Tor. „Leider. Ciani hat mich mit beiden Händen gehalten und der Schiedsrichter sprach sogar extra mit ihm, bevor der Eckball getreten wurde“, sagte Ranocchia. Für den 24-Jährigen war die Fehlentscheidung nicht nachvollziehbar: „Das passiert in jedem Spiel. Ich wundere mich, wie es der Schiedsrichter nicht sehen konnte.“

EURE MEINUNG: Wie beurteilt ihr die Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig