thumbnail Hallo,

Wesley Sneijders früherer Teamkollege Ivan Cordoba hofft als Teammanager der Nerazzurri auf ein Happy End mit dem Holländer.

Mailand. Inter Mailand soll Medienberichten zufolge seinem Spielmacher Wesley Sneijder einen neuen Vertrag mit massiven Gehaltskürzungen vorgelegt haben. Falls der 28-Jährige ablehnt oder nicht rechtzeitig unterschreiben sollte, könnte er aus dem Kader der ersten Mannschaft gestrichen werden, bis sein aktueller Kontrakt im Sommer 2015 ausgelaufen ist. Inter-Teammanager Ivan Cordoba setzt bei dieser heiklen Situation auf seinen Instinkt.
 
Alles eine Frage des Instinkts

Auf Inters Vereinshomepage gibt sich der Kolumbianer nicht als Freund von Pro-und-Contra-Listen. Das Bauchgefühl hat für ihn absolute Priorität: „Ich entscheide sehr häufig nach Instinkt. In allen möglichen Situationen, nicht nur in denen die Sneijder betreffen.“

Für den Champions-League-Sieger von 2010 spielte Cordoba die letzten 13 Jahre seiner Karriere. Sneijder steht bei Inter seit 2009 unter Vertrag. Die beiden verstehen sich auf und neben dem Platz: „Ich kenne ihn seit Jahren. Wir respektieren uns und sprechen über verschiedenste Dinge. Er weiß, dass wenn Respekt vorausgesetzt werden kann, alles lösbar wird.”

Großverkauf ehemaliger Leistungsträger

Der frühere Publikumsliebling gab ende letzter Saison seinen Rücktritt vom aktiven Profifußball bekannt und ist seitdem Inters Teammanager. Er lobt den Niederländer und hofft auf ein Happy End: „Niemand hat je seine Wichtigkeit für uns hinterfragt. Wir alle hoffen, dass das alles ein positives Ende nehmen wird, für ihn und für uns.“

Bei Inter fand vor der Saison ein großer Umbruch statt. So wurden unter anderem Maicon, Julio Cesar, Diego Forlan und Lucio verkauft. Mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Juventus Turin belegt man zurzeit den zweiten Platz der italienischen Seria A: „Wir werden am Ende der Saison Bilanz ziehen. Wir befinden uns immer noch im Umbau. Das heißt, wir müssen härter arbeiten als Team wie Juventus Turin.”

EURE MEINUNG: Inter und Sneijder - wie endet diese Liaison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig