thumbnail Hallo,

Der Co-Trainer der Bianconeri glaubt, dass sein Team die richtige Antwort auf die Niederlage in der letzten Woche gegeben hat. Zudem käme das Team ohne eine Hackordnung aus.

Turin. Nach dem 6:1-Erfolg über Delfino Pescara ist Juventus Turin wieder zurück in der Spur. Co-Trainer Angelo Alessio freut sich über die Reaktion seines Teams nach der Niederlage in der vergangenen Woche im Spitzenspiel der Serie A gegen Inter Mailand.

Einstellung hat gestimmt

Der Conte-Ersatz Alessio bringt gegenüber den Reportern nach dem Spiel die Siegesformel auf den Punkt: „Wir hatten die richtige Einstellung.“ Die Turiner erfüllten den Matchplan. „Wir verlagerten das Spiel in die gegnerische Hälfte, waren entschlossen und aggressiv vom Anstoß weg. Was für ein Spiel“, so der 47-Jährige. „Wir spielten mit einer Intensivität und setzten unsere Gegner sowohl heute Abend als auch unter der Woche [gegen Nordsjaelland] unter Druck. Dies ist die Stärke, die das Team auszeichnet.“

Der Sieg war auch eine Antwort auf die aufkeimende Diskussion über fehlende Führungsspieler im Team. „Es gibt keine Hierarchie, was den Kader betrifft. “ Kein Spieler wird aufgrund seiner Position innerhalb des Teams aufgestellt: „Antonio Conte macht seine Entscheidungen davon abhängig, was er im Training sieht.“

Quagliarella ist im Rampenlicht

Ein Sonderlob bekam Fabio Quagliarella nach seiner Vorstellung: „Fabio hat schon mehrfach seine Qualität bewiesen, heute traf er dreimal.“ Mit dem Sieg steht Juventus mit vier Punkten Vorsprung vor Inter Mailand an der Tabellenspitze. Die Mailänder können mit einem Sieg gegen Atalanta Bergamo am Sonntag den alten Abstand wiederherstellen.

EURE MEINUNG: War die Niederlage gegen Inter nur ein „Ausrutscher“ von Juve?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig