thumbnail Hallo,

Inters Verteidiger gesteht, dass es zwischen Robinho und ihm Kontakt gab. Für ihn sei es deshalb aber noch kein Elfmeter gewesen.

Mailand. Walter Samuel – Verteidiger bei Inter Mailand – gesteht, dass der Schiedsrichter beim 1:0-Sieg gegen den Rivalen AC Milan einen Elfmeter für die Gastgeber hätte geben können. Aber nicht jedes Tackle im Strafraum sei auch zwangsläufig ein Foul.

„Hatte Kontakt“

Der Argentinier, der für das einzige Tor im Spiel sorgte, erklärt die Situation aus seiner Perspektive. „Robinho hatte einen schönen Lauf und ich habe Kontakt zu ihm bemerkt. Aber es gibt in der Elfmeter-Zone viele Zweikämpfe und nicht alle von ihnen sind Foulspiele“, sagte der Verteidiger gegenüber Sky Sport Italia.

Umstrittenes Foulspiel

Die kritische Elfmeter-Entscheidung zu Gunsten seiner Mannschaft sollen andere beurteilen. „Ich habe lediglich versucht, ihn an einem leichten Schuss zu hindern. Vielleicht waren andere in einer besseren Situation, um zu bewerten, ob es ein Foul war“, so der Argentinier.

„Glücklich und zufrieden“

Samuel ist zufrieden mit dem Sieg von Inter und glaubt an die Leistungsbereitschaft seiner Mannschaft: „Ich bin glücklich und zufrieden mit unserem Stand in der Liga. Wir waren bereit für das Derby und wollten zeigen, dass wir hier Punkte holen können.“

Titelgedanken zu früh

In der Serie A liegt Inter derzeit punktgleich mit Lazio auf dem dritten Rang, hinter Juventus und Neapel, die vier Punkte Vorsprung haben. Für den 34-Jährigen ist es ohnehin zu früh, um vom Scudetto zu sprechen: „Der Titel? Es ist zu früh um darüber zu sprechen. Ich glaube nicht, dass eine Mannschaft jetzt schon darüber nachdenkt. Wir werden weiter arbeiten, um am Ende der Saison etwas zu gewinnen.“

EURE MEINUNG: Juve, Lazio, Neapel, Inter – Wer macht das Rennen in der Serie A?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Dazugehörig