thumbnail Hallo,

Kloses Hand-Geständnis ging um die Welt und brachte dem Nationalstürmer Respekt von allen Seiten ein. Lazios Ex-Kapitän aber äußerte sich nun negativ zu der Aktion.

Rom. Paolo Di Canio, Ex-Kapitän von Lazio Rom, hat Miroslav Klose für sein Verhalten im Spiel der italienischen Hauptstädter beim SSC Neapel kritisiert.

Der DFB-Angreifer hatte den Schiedsrichter nach Erzielen eines Treffers darüber informiert, dass er die Hand zur Hilfe genommen habe. Der Unparteiische gab das Tor beim Stand von 0:0 daraufhin nicht, Lazio verlor letztlich mit 0:3.

„Keine Sauberkeit in seinen Gesten“

Der inzwischen 44-jährige Di Canio meinte laut Bild nun gegenüber Sky Sport 24: „Das war betrügerisches Verhalten. Mir schien, er habe sich über das Tor ein bisschen gefreut, aber als er zehn Personen um sich herum sah, war er ehrlich und tapfer, die Wahrheit zu sagen. Also von Anfang an war da keine Sauberkeit in seinen Gesten.“

Er fügte an: „Klose ist für mich ein Vorbild, aber sein Verhalten ist nicht so, dass man ihn lobhudeln müsste. Unter Druck hat er seinen Fehler zugegeben.“

Di Canio trainiert derzeit den englischen Drittligisten Swindon Town.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu den Äußerungen Di Canios?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig