thumbnail Hallo,

Auch das zweite Spiel konnte der italienische Meister für sich entscheiden. Gegen Udinese war es ein Elfer und ein Platzverweis, der das Spiel früh entschied.

Udine. Am zweiten Spieltag der Serie A unterlag Udinese Calcio Juventus Turin am Ende klar und deutlich mit 1:4. Das Spiel war nach 14 Minuten bereits entschieden, als der Torhüter vom Platz flog und Arturo Vidal den fälligen Elfmeter verwandelte.

Brkic fliegt vom Platz

Von der ersten Minute an ging es rauf und runter, bereits nach zehn Minuten gab es gute Möglichkeiten. Nach gut elf Minuten die Szene, die das Spiel womöglich entschied: Giovinco wird mit einem langen Ball in den Strafraum geschickt, Brkic kommt raus und erwischt die Atomameise - Elfmeter und Rote Karte! Eine harte Entscheidung, zumal der Strafstoß äußerst strittig war. Vidal verwandelte den fälligen Elfmeter, Udinese musste in Unterzahl weiterspielen.

Bis zum Ende der ersten Halbzeit spielten die Hausherren trotzdem noch gut mit. In einer hart umkämpften Partie zückte der Schiedsrichter einige Gelbe Karten, darunter auch für Marchisio und Bonucci. In der 45. Minute war es Vucinic, der für das 0:2 sorgte. Spätestens nach diesem Tor hatte Juventus keine Mühe mehr, denn das Spiel war gelaufen.

Giovinco macht alles klar

Acht Minuten nach dem Wechsel war es Giovinco, der mit dem 3:0 für die Alte Dame für die endgültige Entscheidung sorgte. In der 71. Minute erzielte der Stürmer gar das 4:0, ehe Lazzarri in der 78. Minute für den Ehrentreffer sorgte. Damit bleibt Juve weiter ungeschlagen.

EURE MEINUNG: Hat die Regel der doppelten Bestrafung mal wieder ein Spiel versaut?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig