thumbnail Hallo,

Der italienische Nationalspieler gab zu, dass er den Meister der Serie A immer im Herzen getragen hat, auch wenn er zeitweise an einer Rückkehr aus Parma gezweifelt hat.

Turin. Sebastian Giovinco gab zu, dass er nie aufgehört hat, Juventus zu lieben und gestand, dass die Rückkehr vom FC Parma zu seinem Jugendverein so ist, als ginge ein Traum in Erfüllung.

Erst aussortiert dann zurückgeholt

Der 25-Jährige ist ein Produkt von Juves Jugendabteilung und verließ den Klub 2010, nachdem er es nicht geschafft hatte regelmäßig Einsätze in der ersten Mannschaft der „Alten Dame“ zu ergattern. Juventus behielt 50 Prozent der Transferrechte und teilte sich diese mit dem FC Parma.

Nichtsdestotrotz kehrte er nach einer beeindruckenden Saison im Stadion Ennio Tardini in Parma zur Turiner Spitzenmannschaft zurück und drückte seine Freude aus, endlich „nach Hause“ gekommen zu sein.

Ungewissheit wegen Rückkehr

„Ich hatte die Hoffnung verloren, dass ich nach meinem ersten Jahr in Abwesenheit vom Klub noch zu Juve zurückkehren könnte. Aber ich habe immer hart gearbeitet, denn es war mein Traum ein Comeback zu schaffen“, wurde Giovinco von Tuttosport zitiert.



Traum geht in Erfüllung

„Ich habe nie aufgehört Juventus zu lieben. Nachdem Titelgewinn zurückzukehren ist, als würde ein Traum in Erfüllung gehen“, drückte der Italiener seine Begeisterung weiter aus.

„Ich begann Ende des Frühlings an einen Transfer zu glauben, als die Gespräche hinsichtlich eines Deals sich intensivierten. Man weiß aber nie, wie die Dinge ausgehen. Erst als ich den Vertrag unterschrieben hatte, konnte ich mir sicher sein“, gab der Turiner unverdrossen zu.

Der verlore Sohn kehrt nach Hause zurück

„Wieder bei Juventus zu sein, ist als würde ich nach Hause kommen. Ich bin zurück in meiner Heimatstadt, zurück bei meinem Klub und wieder bei meiner Familie. Es ist unglaublich in deiner Heimatstadt zu spielen und das für einen der größten Vereine der Welt“, beendete der Piemonteser seine enthusiastischen Äußerungen.

Giovinco hat einen Vertrag bei Juventus bis 2015, nachdem die „Bianconeri“ elf Millionen Euro für die anderen 50 Prozent der Transferechte an Parma bezahlt haben.

EURE MEINUNG: Schafft es Giovinco diesmal sich bei "Juve" durchzusetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig