thumbnail Hallo,

Italiens Verbandsboss Abete: „Die Meisterschaft zu stoppen, würde das ganze Fußballsystem beeinträchtigen“

Italiens Premier hatte nach dem jüngsten Manipulationsskandal eine Pause der Serie A vorgeschlagen, doch der Präsident des italienischen Fußballverbands hält davon wenig.

Rom. Der Wettskandal zieht in der Serie A seine Kreise und der Premierminister Mario Monti hat nun sogar eine Aussetzung des Ligabetriebs vorgeschlagen. Doch der italienische Fußballverband, in Person von Präsident Giancarlo Abete, hat die Pläne kritisiert.

„Die Meisterschaft zu stoppen, würde das ganze Fußballsystem beeinträchtigen“

Giancarlo Abete kritisierte die Idee des Regierungschefs, die Liga auszusetzen und sieht darin überhaupt keine Lösung.
Gemäß Sport1 sagte er: „Wer schuldig ist, muss streng bestraft werden, doch die Meisterschaft zu stoppen, würde das ganze Fußballsystem beeinträchtigen und auch diejenigen schaden, die sich ehrlich verhalten. Tausende Jobs wären gefährdet. Ein Stopp ist nicht die Lösung.“

Abete betonte auch, dass das Spiel mit dem runden Leder immerhin mehr als eine Milliarde Euro in die so klammen Staatskassen Italiens spüle.

Zwei bis drei Jahre Pause?

Am Dienstag hat sich Mario Monti überraschend geäußert und einen zwei- bis dreijährige Pause der Serie A in den Raum geworfen. Er prangerte den Betrug und die Demagogie dort an, wo eigentlich der ehrliche Wettstreit vorherrschen sollte. Seine Idee sei aber keineswegs eine offizielle Regierungsmeinung, stellte er klar.

Eure Meinung: Welche Maßnahmen müsste der italienische Fußball durchführen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig