thumbnail Hallo,

Die alte Garde des AC Mailand räumt das Feld. Inzaghi & Co. verabschiedeten sich am vergangenen Sonntag im San-Siro-Stadion von Mailand von der Serie A und den Tifosi.

Mailand Der AC Milan steht vor dem Ende einer Epoche. Die Tifosi der Curva Sud verehrten und feierten die großen Helden der vergangenen Tage. Die Verjüngungskur der rot-schwarzen nimmt ungeahnte Ausmaße an.


Die Abgänge

Die Liste derjenigen, die den Weg frei machen für eine neue Generation, ist lang. Gennaro Gattuso, Alessandro Nesta, Phillipo Inzgahi, Gianluca Zambrotta, Mark van Bommel, Clarence Seedorf, Matthieu Flamini und Flavio Roma. Und es werden vielleicht noch weitere folgen.

Die Erfolge der Ancelotti-Jungs

Die Urgesteine verhalfen Milan zu zwei Meisterschaften, gewannen zwei Mal die Champions League, zwei Mal den europäischen Super-Cup, einmal die Club-Weltmeisterschaft, zwei Mal den italienischen Super-Cup und einmal triumphierten sie im italienischen Pokal. Sie alle waren Teil einer großen Erfolgsgeschichte. Eine Ära mit großen Persönlichkeiten im Verein. „Mit diesen Spielern waren wir die Nummer eins im europäischen Fussball zwischen 2003 und 2007. Solche Spieler kann man nicht ersetzen“, trauert Adriano Galliani. Gennaro (Rino) Gattuso hat 468 Spiele für Mailand bestritten. Antonio Nocerino erhält die Nummer acht seines Idols Gattuso und soll auch seine Rolle in der Mannschaft übernehmen.

„Rino ist einzigartig. Solche Spieler sind nicht zu ersetzen, man findet keinen wie ihn. Ich hatte das Glück, mit ihm spielen zu dürfen. Ich hoffe ich kann auch nur  ein Prozent leisten, von dem was sie für den Verein geleistet haben“ erklärte Nocerino gegenüber der Gazzeta dello Sport. Gattuso hofft nun nach seiner überstandenen Verletzung, für die Glasgow Rangers spielen zu dürfen. Alessandro Nesta wechselt nach 326 Spielen für den AC wohl nach Amerika in die Major Soccer League. Mark van Bommel geht zurück zum PSV Eindhoven. Bei den anderen Spielern ist die Zukunft noch ungewiss, Zambrotta wird im August Vater und widmet sich bis dahin seiner Familie und entscheidet danach über seine Zukunft. Pippo Inzaghi, der in 300 Spielen unglaubliche 126 Tore schoss, will eigentlich gar nicht weg. „Vielleicht mach ich es so wie Henry, spiele in Amerika und wenn sie mich brauchen, komme ich für ein paar Monate zurück. Aber ich muss mich wichtig fühlen in einem Team“, erklärte Super-Pippo der Gazzetta dello Sport. Auch Kapitän Massimo Ambrosini vergoss Tränen am Sonntag, aber es waren keine Abschiedstränen, sondern er weinte „weil er der `letzte Mohanikaner` bei Milan ist, und seine Weggefährten ihn verlassen“ sagte Milan-Boss Galliani. Doch dieser bastelt, schon an einer neuen Mannschaft.

Die neue Generation

Zwei Transfers wurden bereits getätigt. Riccardo Montolivo wird aus Florenz kommen und Bakaye Traoré aus Mali kommt vom A.S. Nancy - beide für das Mittelfeld. Spieler wie Mario Ballotelli, Carlos Tevéz oder Bruno Soriano sind im Gespräch, aber der Präsident will den Umbruch in Ruhe angehen. Die in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgten Mailänder werden sicher noch kräftig zuschlagen am Transfermarkt, auch wenn Geldgeber Silvio Berlusconi vor allem bei den Gehältern einsparen will. Trainer Massimo Allegri will auf die jungen Spieler wie De Sciglio, El Sharawy, Merkel & Co. setzen, aber ob das reicht um an die glorreichen Zeiten anzuknüpfen?

Eure Meinung: Mit welchen Spielern, kann Milan die Alte Garde ersetzen?

Dazugehörig