thumbnail Hallo,

Carlos Tevez fühlt sich bei Juventus Turin "zu Hause"

Meistertitel ist wichtiger als den Titel als Top-Torschütze, zumindest für den 30-Jährigen. Bereits vor dem Ende seiner ersten Saison in Italien gibt es viel Lob für seinen Verein.

Turin. Carlos Tevez spielt seit Saisonbeginn für Juventus Turin und ist auf dem besten Wege, mit den Italienern in diesem Jahr die Meisterschaft zu feiern. Nach sieben unbeständigen Spielzeiten in der Premier League, unter anderem für Manchester United, wechselte der Stürmer im vergangenen Sommer in die Serie A und scheint sein Glück endlich gefunden zu haben.

Bereits nach acht Monaten erklärt Tevez, dass er die Zeit inmitten der italienischen Stars genieße. Der Tuttosport sagt er: "Ich fühle mich in Italien zu Hause. Die Mannschaft ist einfach außergewöhnlich, allen voran Andrea Pirlo."

Mannschaft steht vor den eigenen Ansprüchen

Trainer Antonio Conte bekommt auch ein großes Lob vom 30-Jährigen: "Conte übermittelt einen Siegeswillen – er verlangt immer das Beste von allen. Man spürt, dass wir auf und neben dem Platz eine Mannschaft sind." Die Forderung des Trainers trägt Früchte. Nach 30 Spieltagen führt die Alte Dame die Liga, mit 14 Punkten und einem Spiel mehr auf dem Konto vor dem AS Rom an.

Nach seinem Doppelpack gegen Parma führt Juves bester Torjäger auch die Torschützenliste der Serie A mit 18 Toren an. Allerdings ist es Tevez wichtiger, den Meistertitel zu verteidigen statt den Capocannoniere (Torjägerkanone) zu gewinnen: „Top-Torschütze zu sein interessiert mich nicht. Die Siege mit der Mannschaft sind wichtiger.“

Dazugehörig