DFB: Philipp Lahm will vor WM Klarheit über seine Position

Der Kapitän der deutschen Nationalelf möchte eine feste Position im Team. Für die Arbeit von Bundestrainer Löw gab es reichlich Lob.
Mailand. Philipp Lahm möchte vor der WM-Endrunde in Brasilien im kommenden Sommer (12. Juni bis 13. Juli) von Joachim Löw wissen, auf welcher Position der Bundestrainer mit ihm plant. "Ich gehe davon aus, dass ich vor dem Turnier weiß, wo ich spiele", sagte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft einen Tag vor dem Länderspiel in Mailand gegen den viermaligen Weltmeister Italien am Freitag (20.45 Uhr/ZDF).

"Ich habe bei der EM 2008 anderthalb Spiele als Rechtsverteidiger gespielt und den Rest des Turniers auf links. Das geht. Aber es ist am besten und schönsten, wenn man auf einer Position spielt", sagte der 30-Jährige, der möglichst am Zuckerhut nicht von der einen auf die andere Positionen geschoben werden möchte.

Klar ist wohl, dass Löw mit Lahm weiterhin als Außenverteidiger plant. Bei seinem Klub Bayern München spielt er in dieser Saison sowohl im Mittelfeld als Sechser als auch in der Viererkette auf der Außenbahn. Auch bei der Nationalelf hat Lahm schon im Mittelfeld gespielt. Das Spiel gegen Schweden zuletzt habe gezeigt, "dass es für Jogi Löw eine Option ist, mich als Sechser auflaufen zu lassen. Wir werden sicher darüber sprechen. Im Turnier sollte es keine Überraschungen oder spontane Positionswechsel geben", hatte der DFB-Kapitän bereits vor einigen Tagen geäußert.

Erfolgreich und attraktiv

Darüber hinaus gab es von ihm und Teammanager Oliver Bierhoff für den Bundestrainer Lob in den höchsten Tönen. "Er hat immer eine klare Linie", sagte Lahm einen Tag vor dem 100. Länderspiel von Löw als Trainer der deutsches Nationalmannschaft.

"Wir haben erfolgreich gespielt, aber auch attraktiv. Dafür steht er", fügte Lahm über seinen Coach hinzu. Zudem habe der Nachfolger von Jürgen Klinsmann immer für alle ein offenes Ohr. "Er spricht viel mit uns und auch dem Betreuerstab. Das ist für uns alle sehr angenehm", berichtete der Münchner.

Bierhoff bestätigte die hervorragende Zusammenarbeit in der sportlichen Führung. "Menschlich passt es bei uns hervorragend", so der frühere DFB-Kapitän. Löw, der kürzlich erst seinen Vertrag beim DFB über die WM 2014 in Brasilien hinaus bis 2016 verlängert hat, sei auch nach dem bitteren Halbfinalaus bei der EURO 2012 gegen Italien seinem Stil treu geblieben: "Er hat sich nicht verändert, auch nicht als nach der EM von außen mehr Kritik kam. Das muss er in seinem Job aber auch aushalten können."

EURE MEINUNG: Auf welcher Position sollte Philipp Lahm in der Nationalmannschaft spielen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !