thumbnail Hallo,

Mario Balotelli: „Mein Vater hat mich für vergebene Chancen gegen Brasilien kritisiert“

Italiens Stürmer Mario Balotelli erntete nach dem Freundschaftsspiel gegen Brasilien trotz seines Treffers Kritik aus der Familie. Zudem äußerte er sich zum Kampf gegen Rassismus.

Florenz. Stürmer Mario Balotelli vom AC Mailand berichtet nach dem Freundschaftsspiel zwischen Italien und Brasilien (2:2), dass sein Vater trotz seines Treffers nicht mit seiner Leistung zufrieden war. Ebenso lobt er Kevin-Prince Boateng für dessen Einsatz gegen Rassismus.

Knaller zum Ausgleich, Vater trotzdem unzufrieden

Beim Spiel der beiden erfolgreichsten Nationalmannschaften der Welt am Freitag in Genf erzielte der exzentrische Stürmer in der 57. Minute mit einem sehenswerten Fernschuss den Ausgleich für die Italiener.

Trotz des Tores musste er Kritik aus der eigenen Familie einstecken. „Nach dem Spiel habe ich mit meinem Vater gesprochen und er hat mir vor allem meine vergebenen Torchancen vorgeworfen“, so der Italiener auf einer Pressekonferenz im Trainingslager der Azzurri.

Balotelli selbst versucht sich durch vergebene Chancen nicht verunsichern zu lassen. „Ich denke nicht an die vergebenen Möglichkeiten der Vergangenheit, sondern an jene in der Zukunft. Spiele in der Nationalmannschaft sind etwas Besonderes. Es macht immer mehr Spaß, das Team wird immer jünger“, so der 22-Jährige vor dem Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Malta.

„Jetzt schätzen mich auch andere Zuschauer“

Zudem empfindet er eine steigende Wertschätzung der Fans: „Nach der EM ist meine Popularität sehr gestiegen. Früher mochten mich nur die Fans meiner Mannschaft, jetzt schätzen mich auch die anderen Zuschauer“.

Dennoch vergisst er die zahlreichen Anfeindungen in vielen Stadien gegen ihn aufgrund seiner dunklen Hautfarbe nicht. „Das stört mich und regt mich richtig auf. Beim Thema Rassismus sind wir kaum vorangekommen“, so der Sohn ghanaischer Eltern.

Balotelli: Rassismus gemeinsam bekämpfen

Deshalb lobt er besonders seinen Mailänder Kollegen Kevin-Prince Boateng, der in der vergangenen Woche in Genf vor der UN über Rassismus gesprochen hatte und dafür vor dem Freundschaftsspiel zwischen Brasilien und Italien geehrt wurde. „Ich bin hier ganz auf seiner Linie. Um den Rassismus zu bekämpfen, müssen wir alle zusammen etwas beitragen“, so Balotelli.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu Balotellis Leistungssprung seit seinem Wechsel zurück nach Italien?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig