thumbnail Hallo,

Italien: Francesco Totti erwägt Comeback für WM 2014

Der Weltmeister von 2006 hält eine Rückkehr in die Nationalmannschaft für die WM 2014 für möglich. Zuletzt hatte Nationaltrainer Prandelli die starken Leistungen des Römers gelobt.

Rom. Angreifer Francesco Totti vom AS Rom hat eine Rückkehr in die italienische Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nicht ausgeschlossen. Kapitän Gianluigi Buffon würde ein Comeback des 36-Jährigen begrüßen.

„Wenn Prandelli mich nominiert, sehen wir weiter“

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli hatte am Montag betont, dass man eine Nominierung für die WM in Betracht ziehen müsse, sollte Totti sein derzeitiges Leistungsniveau bis ins kommende Jahr hinein halten können. Der Star des AS Rom erzielte in der laufenden Saison in 26 Serie A-Spielen elf Tore und bereitete zwölf weitere Treffer vor.

„Es ist schwierig, jetzt schon darüber zu sprechen, aber er ist wie ein kleiner Junge, er hat eine starke Motivation und eine unglaubliche Qualität“, erklärte der 55-jährige Prandelli. Totti selbst zeigte sich bezüglich dieser Aussagen erfreut. „Prandellis Worte ehren mich sehr“, wird der Weltmeister von 2006 auf espnfc.com zitiert. „Ich weiß nicht, im Moment läuft alles gut. Aber von jetzt bis 2014 muss man abwarten. Es könnte sein, dass ich in einem Jahr aufhöre. Wer weiß? Wenn Prandelli mich nominiert, sehen wir weiter“, ergänzte der gebürtige Römer.

Buffon für Comeback

Juventus Turins Torwart Gianluigi Buffon, der gemeinsam mit Totti die Weltmeisterschaft in Deutschland gewann, sprach sich gegenüber der Gazzetta dello Sport für eine Rückkehr des Stürmers aus. „Er ist auch heute noch einer von uns. Bei einem Spieler mit diesem Talent, diesem Charakter und dieser Klasse, der immer weiter auf einem so hohen Level spielt, wie Francesco in dieser Saison, ist es normal, dass der Trainer nichts ausschließen will“, so der Kapitän der "Squadra Azzurra".

In der Meisterschaft steht Totti mit dem AS Rom nach 29 Spieltagen derzeit auf Rang sechs, punktgleich mit dem Stadtrivalen Lazio (47).  Am kommenden Spieltag muss die Mannschaft von Trainer Zdenek Zeman bei US Palermo antreten.

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig