thumbnail Hallo,

Bei Inter Mailand darf nicht mehr gezwitschert werden. Zumindest dem Niederländer Wesley Sneijder wurde dies verboten.

Mailand. Nachdem die Ehefrau von Inter Mailands Wesley Sneijder berichtet hatte, dass vom Verein gegen den derzeit verletzten Niederländer ein Twitter-Verbot verhängt wurde, erklärte Inter-Coach Andrea Stramaccioni nun diese Maßnahme. Er stehe jedoch trotz der Strafe hinter dem Nationalspieler.

Stramaccioni und Cordoba geben Kommentare frei

Auf einer Pressekonferenz gab Stramaccioni den Grund für das Zwitscher-Verbot für Sneijder bekannt. „In diesem Jahr gibt es eine interne Regelung in der Umkleidekabine, dass keine Kommentare über das Team abgegeben werden. Es sei denn, sie sind von mir oder dem Team-Manager freigegeben worden“, zitiert ihn die italienische Gazetta dello sport.

Sneijders Platz im Team steht nicht zur Diskussion

Diese Regelung habe der Trainer in Abstimmung mit Team-Manager Ivan Cordoba getroffen. Stramaccionis Verhältnis zu Wesley Sneijder sei dadurch nicht belastet. „Das ist ausgezeichnet“, sagte der Coach.

Sneijders Platz in der Mannschaft stehe nicht ebenfalls zur Diskussion. „Ich weiß, dass er es kaum erwarten kann, wieder zu spielen. Und an seinem Talent gibt es keinen Zweifel“, betonte der Trainer.

EURE MEINUNG: Sneijder darf nicht mehr zwitschern - Was haltet Ihr von diesem Verbot?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig