thumbnail Hallo,

Der Mann, der Suarez, Messi und Neymar füttern soll: Von Ivan Rakitic werden in Barcelona große Dinge erwartet

Schon früh in diesem Sommer brachte der FC Barcelona den Transfer Ivan Rakitics unter Dach und Fach. Einige namhafte Ex-Stars trauen ihm dort den großen Wurf zu.

KOMMENTAR
Von Kris Voakes

Die Verpflichtung von Liverpool-Star Luis Suarez dominierte in diesem Sommer die katalanischen Schlagzeilen. Bei einem anderen Neuzugang des FC Barcelona wirkte es dagegen, als sei er unter dem Radar zum spanischen Vizemeister geflogen.

Ivan Rakitics Ankunft bei Barca war von deutlich weniger Theater und Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit begleitet. Dabei ist Fans und Experten bewusst: Mit Leistungen, wie er sie in der vergangenen Saison beim FC Sevilla reihenweise hingelegt hat, kann er großen Einfluss auf Barcelonas Spiel nehmen. Eine Kostprobe davon lieferte der ehemalige Schalker mit seinem starken Auftritt beim Test am Montagabend gegen Mexikos Meister Club Leon.

Sein Landsmann Robert Prosinecki spielte einst selbst für Barcelona und Sevilla, und der ehemalige Weltklassespieler traut dem Ex-Schalker große Taten für die Blaugrana zu. Prosinecki sagte im Gespräch mit Goal: "Ich glaube, er wird sich durchsetzen. Barcelona hat ihn nicht gekauft, damit er auf der Bank sitzt. Trainer Luis Enrique hat eine Vision und Rakitic nimmt darin eine zentrale Bedeutung ein. Immerhin war er es, der Ivan unbedingt wollte."

"Ivan hatte eine brillante Saison in Sevilla und nichts anderes wird nun bei Barca von ihm erwartet. Er wird keine Probleme haben, sich an das Zusammenspiel mit den besten Spielern der Welt zu gewöhnen. Auch nicht an den Kannibalen Suarez, der zu den stärksten Stürmern überhaupt zählt", so Prosinecki weiter.

Raktic schaffte es in den Goal 50 2014 auf den zwölften Platz. Viele Fachleute hatten in ihm den besten Mittelfeldspieler in Spanien gesehen. In Unai Emerys Mannschaft blühte der 26-Jährige als Fixpunkt und Taktgeber regelrecht auf.


 

"Barcelona hat ihn nicht gekauft, damit er auf der Bank sitzt. Trainer Luis Enrique hat eine Vision und Rakitic nimmt darin eine zentrale Bedeutung ein."
 

- Robert Prosinecki

Welche Position er im Barca-Team bekleiden soll, ist noch offen. Prosinecki ist sicher, dass Rakitic sich an die Rolle anpassen kann, die Luis Enrique für ihn vorsieht.

"Es hat schon viele Diskussionen darum gegeben, ob er als defensiver Mittelfeldspieler auflaufen kann. Er ist dazu in der Lage, aber nicht in der kroatischen Nationalmannschaft. Und auch bei Barcelona sehe ich ihn dort nicht. Denn dort gibt es Spieler wie Xavi, Sergio Busquets und Javier Mascheran", erklärte Prosinecki.

RAKITICS BILANZ
Klub

Basel (2005-07)
Schalke (2007-11)
Sevilla (2011-14)
Barcelona (2014-)

KROATIEN

Einsätze

46
135
147
0

65
 
Tore

11
16
34
0

9

Der heute 45-Jährige gewann 1996 mit den Katalanen den Supercup und er sieht Rakitic in einer glänzenden Ausgangslage: "Ich wäre liebend gerne in Ivans Position. Ich liebe Spieler, die alles über den Fußball wissen und von ihnen gibt es im Camp Nou eine ganze Menge. Wir kennen sie alle und der Schlüssel wird Luis Enrique sein. Er hat Barcas Jugendakademie durchlaufen. Er kennt den Stil und war selbst ein cleverer Spieler. Der Druck wird riesig sein. Aber es ist ein besonderes Privileg und etwas, in dem man aufblühen kann."

Hinter Rakitic liegen drei Jahre in Sevilla, zuvor hatte er in Basel und auf Schalke gespielt. Bei seinem Abschied aus dem Ramon Sanchez Pizjuan lobte ihn sein bisheriger Trainer Unai Emery über den grünen Klee.

"Es ist an der Zeit, Rakitic für seine Hingabe, seine Professionaltität und seinen Sevillismo zu danken", schrieb Emery auf seiner eigenen Website. "Auf und außerhalb des Platzes ist er ein Beispiel und für mich als Trainer war es eine Ehre, mit einem Spieler wie ihm arbeiten zu dürfen."

Nach seinen tollen Vorstellungen für Sevilla und Kroatiens Nationalteam sind die Erwartungen an Rakitic in Barcelona zu Recht enorm hoch.


Dazugehörig