thumbnail Hallo,

Real: Geht Khedira doch noch?

Kehrtwende im Fall Khedira: Der 27-Jährige soll Real Madrid jetzt offenbar doch noch verlassen und hat sich bei den Königlichen angeblich ins Abseits manövriert.

Madrid. Nachdem Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti noch am Dienstag klargestellt hatte, dass Sami Khedira die Königlichen nicht verlassen wird, berichten spanische Medien jetzt genau das Gegenteil. Demnach soll sich der Weltmeister bei Real verpokert haben.

Nach Informationen der Marca ist die Tatsache, dass Khedira im europäischen Supercup gegen den FC Sevilla (2:0) nicht mal im Kader stand, ein klarer Wink in Richtung des Mittelfeldmans dafür, dass er noch abgegeben werden soll.

Hat sich Khedira verzockt?

Demnach sind die Real-Verantwortlichen erbost über Khediras Verhalten in den Vertragsverhandlungen: Der 27-Jährige soll mehrere Angebote zur Verlängerung seines bis 2015 laufenden Kontrakts abgelehnt haben. Die Königlichen wollen den Nationalspieler deshalb jetzt unbedingt noch verkaufen, ehe er im kommenden Jahr ablösefrei wechselt, und warten derzeit auf Angebote.

Zuletzt wurde Khedira intensiv mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht, ein Wechsel soll sich wegen seiner hohen Gehaltsforderungen aber zerschlagen haben. Noch am Dienstag hatte Ancelotti erklärt: "Khedira wird uns nicht verlassen, er ist Spieler von Real Madrid. Er hat Vertrag bis zum 30. Juni 2015, mehr gibt es nicht zu sagen."

Dazugehörig