thumbnail Hallo,

FC Barcelona: Pique verteidigt Mathieu-Transfer

Der Innenverteidiger begrüßt die Ankunft des französischen Defensivspezialisten. Wohlwissend, dass die Katalanen letzte Saison Probleme in der Rückwärtsbewegung hatten.

Barcelona. Die Fans des FC Barcelona reagierten mit Unverständnis. Für 20 Millionen Euro verpflichteten die Katalanen den Franzosen Jeremy Mathieu vom FC Valencia. Deutlich zu viel für einen bereits 30-jährigen Innenverteidiger, der zwar erfahren ist, aber keineswegs zur internationalen Spitze zählt. Barca-Star Gerard Pique hat nun jedoch auf die Notwendigkeit dieses Transfers hingewiesen.

"Wir mussten diese Position besetzen", betonte der spanische Nationalspieler. Mathieu habe bei Valencia im Abwehrzentrum stets gute Leistungen abgerufen. "Ich freue mich, dass er zu uns kommt", so Pique weiter.

Goal 50: Hier gibt's alles zur prestigeträchtigen Wahl

Immer an Xavi geglaubt

Überdies äußerte sich der 27-Jährige zu zwei weiteren wichtigen Personalien der Blaugrana. "Trotz all der Gerüchte um seinen Abschied habe ich immer daran geglaubt, dass Xavi weiterhin eine gewichtige Rolle in unserer Mannschaft spielt", nahm Pique zum Verbleib des 34-jährigen Spielmachers Stellung.

Den Abgang von Cesc Fabregas nahm der Innenverteidiger derweil mit Bedauern auf, zeigte aber Verständnis. "Cesc wünschte sich Wertschätzung und Barcelona hat sich für das Geld entschieden. Chelsea bekommt einen guten Spieler."

IHR SEID GEFRAGT!

Wer hat sich einen Platz in der Goal 50 verdient? Wer sollte gewinnen?

In unserem Goal-50-Bereich findet Ihr alle Artikel, dort könnt Ihr die Kommentar-Funktion nutzen. Teilt uns Eure Meinung auch auf Twitter und Facebook mit - der Hashtag ist #Goal50.

Dazugehörig