thumbnail Hallo,

Der Berater des Torhüters der Königlichen schließt einen Abgang seines Klienten aus. Lopez wird den Klub also nicht verlassen.

Madrid. Real Madrid könnte bald wieder einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen und den Torwart Keylor Navas verpflichten, der bei der WM für Costa Rica groß aufgespielt hatte. Zehn Millionen sollen die Madrilenen an UD Levante bezahlen, um den Spieler in die spanische Hauptstadt zu locken. Die Luft für die bisherigen Platzhirsche Diego Lopez und Iker Casillas würde damit merklich dünner werden.

Der Berater des bisherigen Stammtorhüters Lopez machte aber deutlich, dass sein Klient nicht vorhabe, vor dem Konkurrenzkampf zu fliehen: "Diego geht nirgendwohin", sagte Manolo Garcia-Quilon gegenüber der spanischen Zeitung Marca. "Er möchte der Stammkeeper bei Real Madrid sein und wird noch härter arbeiten, um das zu erreichen. Er wird all seine Fähigkeiten in den Dienst des Klubs stellen."

Kein Wechsel zu Neapel

Lopez hatte Madrid schon einmal für fünf Jahre in Richtung Villarreal verlassen, ehe er im Januar 2013 zu Real zurückgekehrt war und Vereinsikone Iker Casillas ablöste, der seither nur noch im Pokalspielen und in der Champions League eingesetzt wurde. In der letzten Saison absolvierte der 32-jährige Lopez 36 Partien in der spanischen Liga.

Garcia-Quilon stellt aber noch einmal klar, dass ein Wechsel für seinen Schützling nicht in Frage komme. Auch nicht zum SSC Neapel, der in letzter Zeit mit Lopez in Verbindung gebracht wurde. "Neapel hat nicht einmal wegen ihm angefragt. Er wird das Trainerteam noch einmal überzeugen, dass er der richtige Torhüter für Real Madrid ist."

Dazugehörig