thumbnail Hallo,

FIFA: Suarez darf nicht trainieren

Luis Suarez darf während seiner Sperre auch nicht mit einer Mannschaft trainieren. Das bestätigte die FIFA am Freitag und widersprach sich damit selbst.

Rio de Janeiro. Die FIFA hat bezüglich der viermonatigen Sperre von Luis Suarez für Klarheit gesorgt. Der vom FC Barcelona heftig umworbene Uruguayer darf in dem Zeitraum auch nicht mit einer Mannschaft trainieren, nur individuelle Arbeit ist erlaubt. Damit widersprach der Weltverband Äußerungen aus den eigenen Reihen.

Gegenüber der Press Association Sport teilte ein FIFA-Sprecher am Freitag mit: "Suarez darf während der Sperre an keinerlei Fußball-Aktivitäten teilnehmen. Dazu gehört auch das Training mit der Mannschaft." Wegen seines Bisses gegen Giorgio Chiellini im WM-Vorrundenspiel wurde Suarez für insgesamt vier Monate sowie neun Länderspiele gesperrt.

Claudio Sulser, der Disziplinarchef der FIFA, hatte allerdings noch am Donnerstag behauptet, dass ein Training mit der Mannschaft erlaubt sei: "Nein, man kann diese Rechte eines Spielers nicht beschränken. Das wäre unangemessen."

Sollte Suarez den Klub wechseln, wäre aber zumindest der obligatorische Medizincheck bei seinem neuen Verein, wie ursprünglich auch mitgeteilt, erlaubt.

Dazugehörig