thumbnail Hallo,

Barca: Ter Stegen hatte noch andere Optionen

Der neue Torwart der Katalanen freut sich auf die Saison mit seinem neuen Verein. Trotz weiterer Alternativen habe er nie Zweifel am Wechsel gehabt.

Barcelona. Er ist die neue Nummer eins beim FC Barcelona . Torwart Marc-Andre ter Stegen zeigte sich stolz, das Trikot der Blaugrana überstreifen zu dürfen. Der Nachfolger von Victor Valdes bestätigte allerdings auch, dass noch andere Teams an ihm interessiert gewesen seien. Barca sei aber immer seine erste Wahl gewesen.

"Von Anfang an war mir klar, dass dieser Klub etwas Besonderes ist. Es gab andere Vereine, aber das ist weder die Zeit, noch der Ort, um darüber zu sprechen", sagte der 22-Jährige bei seiner Vorstellung am Dienstag und stellte klar: "Dies war immer meine erste Option. Für mich könnte keinen besseren Verein geben als Barcelona. Ich hatte nie vor, woanders hinzugehen, Barca war immer die erste Wahl." Bei den Katalanen setzt man viel Vertrauen in den neuen Schlussmann und stattete ihn gleich mit einem Fünf-Jahres-Vertrag aus. 

"Eine der großartigsten Sachen in meinem Leben"

Der Ex-Gladbacher muss bei seinem neuen Verein wenig Konkurrenz fürchten. Der bisherige Stammtorwart Valdes und auch dessen Vertreter Jose Manuel Pinto verlassen beide den Verein. "Valdes ist ein hervorragender Keeper, der dem Verein so viel gegeben hat", zollte ter Stegen seinem Vorgänger Respekt. "Er hat hier so viele gute Spiele gemacht und so viele Titel geholt."

Nun sei er aber nicht mehr da. "Dies ist eine große Herausforderung. Das Barca-Tor zu hüten, ist eine der großartigsten Sachen, die ich in meinem Leben erleben werde. Natürlich werde ich mein Bestes geben und ich glaube, dass Zusammenspiel mit diesen Spielern kann sehr gut funktionieren." Seinen persönlichen Spielstil wolle er dafür jedoch nicht ändern.

Dazugehörig