thumbnail Hallo,

Der Berater des Ivorers kreidet den Citizens öffentlich mangelnden Respekt an und droht mit einer Rückkehr nach Barcelona. Der Klub soll den Geburtstag des Spielers vergessen ha...

Manchester. Yaya Toure fühlt sich bei Manchester City offenbar nicht ausreichend wertgeschätzt und ist unter anderem deshalb beleidigt, da ihm angeblich niemand zum Geburtstag gratuliert hat - wenngleich ein Video etwas anderes behauptet. Berater Dimitry Seluk droht sogar mit einem möglichen Wechsel seines Schützlings zurück zum FC Barcelona.

"Yaya ist so aufgebracht, dass er über einen Wechsel nachdenkt", erklärte Seluk der Sun: "Es sind einige Dinge vorgefallen, die ihm sauer aufgestoßen sind. Er muss sich jetzt auf die WM konzentrieren. Aber City hat ihm nicht den notwendigen Respekt entgegengebracht und ihn wirklich verletzt."

Wurde sein Geburtstag vergessen?

Der vergessene Geburtstag soll dabei der letzte Tropfen gewesen sein, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Toure wurde in der vergangenen Woche während einer Klub-Veranstaltung in Abu Dhabi 31 Jahre alt und niemand soll ihm an dem Tag gratuliert haben. "Das bedeutet, dass sich niemand um ihn schert", so Seluk weiter: "Das war der Beweis. Sie können sagen was sie wollen."

Allerdings: Ein vom Verein veröffentlichtes Video zeigt, wie der Mittelfeldmann einen Kuchen erhielt und via Twitter gratulierte der Klub Toure auch am richtigen Tag. Fraglich bleibt lediglich, wann er in Abu Dhabi tatsächlich beglückwünscht wurde.

Seluk poltert weiter

Seluk fuhr davon unbeeindruckt fort und warnte City davor zu behaupten, sie hätten es vergessen: "Vergessen? Yaya? Der Spieler, der ihnen geholfen hat, zwei Meistertitel, den FA Cup und den Ligapokal einzufahren? Normalerweise hätten seine Mitspieler und der Klub ihm zumindest gratuliert."

Bereits im Mai 2012 hatte Seluk öffentlich erklärt, dass Toure eine neue Herausforderung suche. Im vergangenen Jahr setzte er City dann erneut unter Druck und drohte mit einem Wechsel, woraufhin Toure seinen bis 2015 laufenden Vertrag bis 2017 verlängerte und jetzt über 13,5 Millionen Euro im Jahr kassieren soll.

Doch um Geld gehe es nicht: "Yaya und ich haben genug Geld. Für uns sind das wichtigste die Beziehungen. Sie wissen nicht, dass man mit Geld keine Beziehungen kaufen kann. Kein Scheich kann das. Hier geht es nicht um Geld oder einen neuen Vertrag, sondern um Zwischenmenschlichkeit und City hat ihm keinen Respekt erwiesen. Er würde sogar Gehaltskürzungen hinnehmen, um nach Barcelona zurückzukehren."

Dazugehörig