thumbnail Hallo,

Pique: "Die Schuld liegt bei den Spielern"

Barca läuft den eigenen Ansprüchen hinterher, doch Gerard Pique hat trotz aller Selbstkritik die Hoffnung auf die Meisterschaft noch nicht aufgegeben. Messi nimmt er in Schutz.

Barcelona. Beim FC Barcelona ist nach Jahren des Erfolgs in dieser Saison erstmals spürbar Sand im Getriebe. Die Katalanen spielen nicht mehr mit der bekannten Dominanz und stehen vor der ersten titellosen Spielzeit seit sechs Jahren. Innenverteidiger Gerard Pique gibt sich und seinen Kollegen die Schuld an der Situation - sieht aber positiv in die Zukunft.

"Es gibt keine Ausreden, die Spieler sind die Hauptschuldigen", sagte Pique im Rahmen der Präsentation des Buches Relats solidaris de l'esport. Der Innenverteidiger monierte angesichts des bisherigen Saisonverlaufs: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir alle an einem Strang gezogen haben."

In der Champions League scheiterte Barca im Viertelfinale an Atletico Madrid, dem Erzrivalen Real Madrid unterlag die Martino-Elf im Endspiel um die Copa del Rey. In der Liga liegt der Noch-Meister vier Punkte hinter Atletico. "Es war vielleicht nicht unsere beste Saison, aber ich bin mir sicher, dass wir zurückkommen", so Pique.

"Sind bisher immer zurückgekommen"

Der spanische Nationalspieler gab sich aber optimistisch, dass sich bald das alte Barca wieder zeige: "Es ist nicht das erste Mal, dass wir durch schlechte Zeiten gehen und bisher sind wir immer zurückgekommen." Als Lichtblick bezeichnete er den Sieg über Bilbao (2:1) am vergangenen Spieltag.

"Das Spiel gegen Athletic war ein erster Schritt, denn wir haben Charakter gezeigt gegen einen Gegner, der noch um die Champions League kämpft", so Pique, der auch den Titel in der Liga noch nicht aufgibt: "Ich denke, dass in der Liga weiterhin Hoffnung besteht, auch wenn es schwer wird."

Diese Hoffnung verbindet sich mit Showdown zum Saisonfinale, wenn der Tabellenführer aus Madrid bei den Katalanen gastiert. "Dieser Verein hat mehr als nur ein- oder zweimal am letzten Tag der Saison einen Sieg errungen", so der 27-Jährige über ein mögliches Happy End in einer bisher enttäuschenden Spielzeit.

Pique verteidigt Messi gegen Kritik

Keinerlei Verständnis zeigte Pique indes für die Kritik an Superstar Lionel Messi, der derzeit seiner Form hinterherläuft. "Das ist etwas, womit ich niemals gerechnet hätte. Er ist die Nummer eins der Welt und eine Säule für die Mannschaft. Dank ihm haben wir alles gewonnen", so der in Barcelona geborene Verteidiger.

"Meiner Meinung nach sprechen wir hier über den besten Spieler in der Geschichte dieses Spiels. Ich weiß, dass er noch viele Jahre bleiben wird, weil er den Club und die Stadt liebt", so Pique über den viermaligen Weltfußballer.

Dazugehörig