thumbnail Hallo,

Cristiano Ronaldo: "Die Arbeit macht den Unterschied zwischen guten und den besten Spielern"

Der portugiesische Superstar erklärt sich seinen großen Erfolg mit harter Arbeit und will seine Karriere am liebsten mit einem WM-Triumph in Brasilien abrunden.

Madrid. Harte Arbeit, das, so glaubt Real Madrids Stürmer Cristiano Ronaldo, unterscheidet den guten Fußballer vom Superstar. Der Trophäenschrank des Portugiesen scheint diese These zu unterstreichen: Erst am Mittwoch fügte der Angreifer seiner ohnehin beeindruckenden Titel-Sammlung einen weiteren hinzu.

"Ich habe immer die Spieler beobachtet, die sich am meisten reinhängen, und eine Sache realisiert: Den Unterschied zwischen guten Spielern und Stars macht die Arbeit", erläuterte der 29-Jährige sein Geheimrezept zum Erfolg in einem Interview mit dem französichen Magazin So Foot.

Weiter erklärte Ronaldo, dass "gutes Schlafen, gute Erholung, gute Ernährung" der Schlüssel zum Erfolg sein können. Denn: "der Unterschied zwischen guten Spielern und den Besten der Welt liegt im Detail."

"Bin ein besserer Mensch geworden"

Aus den Arroganz-Vorwürfen will der Ballon d'Or-Gewinner gelernt haben, ohne sich dabei von seinem Weg abringen zu lassen: "Ich wollte immer der Beste sein und Erfolg haben, das ändert sich nie. Ich setze mich selbst unter Druck", erklärte Ronaldo weiter und betonte: "Ich habe Fehler gemacht, aber ich bin glücklich, dass sie zu meiner Entwicklung beigetragen haben." Dadurch, so der Portugiese, sei er ein "besserer Spieler und Mensch" geworden.

Mit Real Madrid hat der Stürmerstar in der Primera Division und in der Champions League noch Titelchancen. Im Sommer reist Ronaldo dann zur WM nach Brasilien und erhofft sich einen Erfolg, der "eine großartige Karriere abrunden würde".

Dazugehörig