thumbnail Hallo,

DFL begrüßt FIFA-Urteil gegen Barcelona

Die DFL begrüßt die Transfersperre der FIFA für den katalanischen Klub. Dieser darf in den kommenden zwei Wechsel-Perioden keine Spieler verpflichten.

Frankfurt. Die Spitze der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat die drakonische FIFA-Strafe gegen den FC Barcelona wegen "Kinderhandels" als richtigen Schritt bewertet. "Ungeachtet des Vereins, den das Urteil jetzt trifft, begrüße ich, dass die FIFA den Schutz von Minderjährigen ernst nimmt und den Auswüchsen, dass schon Spieler unter 18 Jahren international transferiert werden, entgegentritt. Das ist ein richtiges Signal", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig der Welt.

Der Weltverband hat Barcelona aufgrund von Verstößen gegen die Wechselbestimmungen bei Minderjährigen mit einer Transfersperre belegt. Die Katalanen dürfen in den kommenden beiden Transferperioden (Sommer 2014, Winter 2014/15) keine Spieler verpflichten.

Zehn Fälle zwischen 2009 und 2013

Die FIFA-Disziplinarkommission ahndete mit ihren Sanktionen Vergehen zwischen 2009 und 2013. In dieser Zeit habe Barcelona bei zehn Minderjährigen gegen die Bestimmungen verstoßen.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte bei Sky Sport News HD: "Wenn so etwas vorgefallen ist, muss es geahndet werden, auch wenn es sich um den FC Barcelona handelt."

Dazugehörig