thumbnail Hallo,

Carlo Ancelotti: Ronaldo und Ramos haben sich nicht respektlos verhalten

Carlo Ancelotti kann das Verhalten seiner Spieler gegenüber dem Schiedsrichter nachvollziehen. Ronaldo und Ramos hätten nur ihre persönliche Meinung geäußert.

Madrid. Obwohl Christiano Ronaldo und Sergio Ramos von Real Madrid nach der 3:4-Niederlage gegen den FC Barcelona heftig Kritik an dem Schiedsrichter geübt hatten, ist deren Coach, Carlo Ancelotti, der Meinung, die beiden hätten sich gegenüber dem Unparteiischen nicht despektierlich verhalten.

"In diesem Zusammenhang haben sich die beiden in meinen Augen nicht respektlos verhalten", sagte Ancelotti. "Sie haben nur ihre persönlichen Meinungen mitgeteilt und ich kann verstehen, wie sie sich gefühlt haben."

"Ich weiß nicht, was dann passiert wäre"

Auch für den Schiedsrichter zeigt der Madrid-Coach Verständnis. "Ich habe immer gesagt, dass leider auch die Schiedsrichter mal Fehler in einem Spiel machen." Außerdem glaubt Ancelotti, der Zwischenfall bei dem Barca-Spieler Sergio Busquets auf den Kopf von Pepe getreten war, hätte mehr Aufsehen erregt, wenn es andersrum passiert wäre.

"Stellt euch einmal vor, was passiert wäre, wenn Pepe auf den Kopf von Busquets getreten wäre. Ich weiß nicht, was dann passiert wäre", erklärte der 54-Jährige abschließend.

Dazugehörig