thumbnail Hallo,

Lionel Messi: Karriereende bei Barca und Trendwende im Clasico?

Messi wird Barca nicht in Richtung ManCity verlassen. Trotz des zuletzt kolportierten Angebots plant der Argentinier, noch viele Jahre bei Barca zu bleiben.

Barcelona. Lionel Messi hat einmal mehr betont, dass er keinerlei Absichten hat, den FC Barcelona zu verlassen. Obwohl das finanzkräftige Manchester City zuletzt erneut mit dem Argentinier in Verbindung gebracht wurde, plant Messi noch viele Jahre bei Barca zu bleiben. Im anstehenden Clasico gegen den Erzrivalen Real Madrid (21.00 Uhr im Liveticker bei Goal) will er mit den Katalanen Boden in der Meisterschaft gut machen.

"Ich will meine Karriere hier in Barcelona beenden", stellte Messi klar: "So lange die Leute mich wollen, werde ich bleiben. Ich bin glücklich hier. Ich bin sehr stolz, Teil der Geschichte eines so großen und wichtigen Klubs zu sein." Am Sonntag war Messi mit einem Dreierpack gegen Osasuna mit jetzt 371 Treffern Barcas neuer Rekord-Torschütze geworden.

Mit Barca "weiter Geschichte schreiben"

Anfang März hatten spanische Medien berichtet, dass Manchester City ein Mega-Angebot für den Stürmer vorbereite. Rund 200 Millionen Euro seien die Citizens demnach bereit, für Messi auf den Tisch zu legen. Auch ein entsprechend hohes Gehalt würde ihn demnach erwarten.

Doch der Argentinier betonte abschließend seine tiefe Verwurzelung bei Barca: "Das wichtige ist, dass dieses Team Geschichte schreibt. Diese Mannschaft hat tolle Sachen erreicht und alles gewonnen, und sie verdient es, weiterhin wichtige Dinge zu tun."

Im anstehenden Duell mit Real hofft Messi auf eine "gute Version Barcelonas." Am Sonntag trifft die Blaugrana im Bernabeu auf die Königlichen, die zurzeit mit vier Punkten Vorsprung an der Spitze der Tabelle liegen.

Messi hofft auf "gute Version"

Barca TV gegenüber sagte der Angreifer: "Ich hoffe, wir können ein positives Ergebnis erreichen. Dieses brauchen wir, um im Titelrennen relevant zu bleiben. Mit einem Sieg hätten wir lediglich einen Punkt Rückstand." Es sei "eine einzigartige Möglichkeit, die Lücke zu schließen. Es wird ein sehr schweres Spiel werden, weil wir auswärts spielen und Real Madrid ein tolles Team mit viel Selbstvertrauen ist."

Trotz schwieriger Wochen gibt der jüngste 7:0-Erfolg gegen Osasuna Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe. Die Madrilenen müssen zwar dienstags gegen den FC Schalke 04 (20.45 Uhr im Liveticker bei Goal) in der Champions League ran, trotzdem dürfte diese Partie nur wenig Einfluss auf den Clasico haben.

Nach dem 6:1-Kantersieg in Gelsenkirchen und dem damit fast sicheren Einzug ins Viertelfinale wird Trainer Carlo Ancelotti vermutlich auf einige Stars verzichten.

EURE MEINUNG: Wer wird den Clasico gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig