thumbnail Hallo,

Xavi unter Gerardo Martino beim FC Barcelona unglücklich

Auch Welt- und Europameister haben keine Stammplatzgarantie bei den Katalanen. Der Mittelfeld-Dirigent spielte in dieser Saison kaum eine Rolle unter Martino.

Barcelona. Mittelfeldstar Xavi kommt unter Trainer Gerardo Martino beim FC Barcelona nur noch selten zum Zug. Allerdings würde er seinem Verein aufgrund seiner Situation niemals Probleme bereiten, auch wenn er sich zuletzt geknickt in den Medien äußerte.

Im Gespräch mit der Marca sagte der 34-Jährige: "Es ist frustrierend, wenn ich nicht die Chance bekomme zu spielen, aber ich werde den Trainer immer respektieren." In 25 Spielen der Primera Division kam der Spanier nur neunmal über 90 Minuten zum Einsatz. "Der Trainer hat das letzte Wort und ich weiß, dass ich seine Entscheidungen nicht außer Kraft setzen kann", erklärte er.

Schwere Zeiten für La Batuta

Aktuell liegt Barca drei Punkte hinter Real Madrid in La Liga, erreichten das Finale der Copa del Rey und in der Champions-League gewannen sie 2:0 gegen Manchester City. Die Statistik des Mittelfeldakteurs weißt lediglich drei Tore und fünf Assists vor und das Mittelfeld der Katalanen ist breit aufgestellt.

Auch über das spekulierte Karriereende seines Vereinskollegen Carles Puyol äußerte sich Xavi im Interview: "Er steht immer noch unter Vertrag. Zu mir oder den anderen hat er nichts gesagt. Er scheint entspannt zu sein, wie immer. Er ist unser Kapitän und hat kein Wort darüber verloren, den Verein zu verlassen."

EURE MEINUNG: Kann Barcelona auch ohne Xavi Titel gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig