thumbnail Hallo,

Der Verteidiger glaubt, dass sein ehemaliger Teamkollege von Manchester United den Titel verdient hat und Pep Guardiola der beste Trainer der Welt ist.

Barcelona. Gerard Pique war zufrieden mit der Entscheidung, dass Cristiano Ronaldo den Weltfußballertitel 2013 gewonnen hat. In Sachen Trainer gibt es für den 27-Jährigen jedoch nur eine Nummer eins.

Der Flügelspieler von Real Madrid beendete die Serie von Lionel Messi, der vier Weltfußballer-Titel in Serie gewinnen konnte. Für Pique, der zusammen mit Ronaldo bei Manchester United spielte, geht diese Entscheidung absolut in Ordnung.

"Es hat viele überrascht, besonders die, die ihn nicht kennen, aber mich nicht. Ich finde es sogar großartig, dass er gewonnen hat", so Pique gegenüber Jot Down.

Medien vermitteln falsches Bild von Ronaldo

"Er hat den Ruf ein harter Kerl zu sein, daher fand ich seine Reaktion umso besser. Er wollte diesen Titel wirklich, er hat dafür gelitten und ihn letztendlich bekommen. Das gefällt mir", so der Verteidiger weiter.

Auch wenn die Klubs der beiden Spieler erbitterte Rivalen sind, kann Pique über den Portugiesen "nur Gutes sagen. Ich habe zwar in letzter Zeit nicht mit ihm gesprochen, aber kenne ihn besser, als viele die aufgrund seiner Gesten und Kommentare urteilen. In meiner Zeit bei United hat er mir sehr geholfen."

Auch für den Ex-Coach Pep Guardiola hatte Pique warme Worte übrig: "Als Trainer ist er die Nummer eins. Er hat mich gelehrt, den Fußball zu verstehen. Das werde ich nie vergessen."

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von Piques Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig