thumbnail Hallo,

Lionel Messi ist heiß begehrt: Sein Vater schloss nun aber einen Wechsel des Barca-Stars aus und gab somit auch Paris St. Germain einen Korb.

Barcelona. Lionel Messi und der FC Barcelona - eine Ehe auf Lebenszeit? Paris St. Germain könnte für den vierfachen Weltfußballer eine Anlaufstelle sein. Nun verriet jedoch sein Vater, dass ein Wechsel in näherer Zukunft ausgeschlossen sei.

Zuletzt wurde über einen Rekordablöse spekuliert. Angeblich sollen die Franzosen demnach bereit gewesen sein, knapp 250 Millionen Euro auf den Tisch zu blättern, um den für den 26-jährigen Torjäger in die Ligue 1 zu locken.

SICHT AUS SPANIEN
Barca-Korrespondentin Pilar Suarez:

"PSG träumt natürlich von Lionel Messi und will ihn am liebsten gestern als morgen im Team haben - wer würde das nicht wollen? Aber auch die Millionen der Franzosen werden nicht dazu führen, dass es zu einem Wechsel kommt.

Gerüchte um ein schlechtes Verhältnis zwischen Messi und Ex-Präsident Sandro Rosell wurden nie bestätigt. Rosell ist nun weg und Javier Faus, welcher zuletzt auch ein paar verbale Auseinandersetzungen mit Messi hatte, ist um Frieden bemüht.

Leos Pläne sind natürlich, weiter bei Barcelona zu bleiben und die Karriere dann irgendwann in Argentinien ausklingen zu lassen. Nun will er gegen Malaga erstmal sein nächstes Ligator nach 120 Tagen schießen - alles andere steht erstmal hinten an!"
Jorge Messi betonte nun, dass sein Sohnemann keinen Gedanken an einen Abschied verschwende und weiterhin seine Zukunft in Katalonien sehe.

"Ich habe die Gerüchte natürlich auch gehört - weiß aber nicht, woher sie kommen", erklärte Messi senior nun im Gespräch mit L'Equipe.

Mit 13 Jahren zu Barcelona

"Da ist nichts dran", machte er klar und verwies dies ins Reich der Fabeln: "Lionel ist Barca-Spieler und hat noch einen langfristigen Vertrag beim Klub (bis 2018, Anm. d. Red.)."

Zwar sei das Interesse hochdekorierter Vereine wie PSG natürlich "eine Ehre", aber: "Die Realität ist sein Vertrag bei Barca, nicht mehr und nicht weniger! Die Leute reden immer viel, aber wir beschäftigen uns damit nicht. Weder mit Paris, noch mit anderen Klubs."

Zumal Messi den Blaugrana auch einiges zu verdanken hat: Nach der Jahrtausendwende heuerte der Argentinier im Alter von 13 Jahren bei Barca an. Er entspringt somit der berühmten Nachwuchsschmiede La Masia. In seither 400 Spielen traf er 313 Mal.

"Im Fußball ist alles möglich"

Jorge Messi kennt aber auch die Mechanismen im sehr unberechenbaren Profi-Business. Oft kann es eben ganz schnell gehen.

"Im Fußball ist natürlich alles möglich - das weiß jeder und haben die letzten Jahre eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Niemand, außer Gott, weiß daher, was morgen passiert."

Am Sonntag holte sich Messi mit seinem FC Barcelona die Tabellenführung zurück. Gegen den von Bernd Schuster betreuten FC Malaga siegten die Katalanen vor heimischer Kulisse mit 3:0 (Tore: Pique, Pedro und Alexis Sanchez). 

EURE MEINUNG: Wird Lionel Messi nochmal bei einem anderen europäischen Verein aufschlagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig