thumbnail Hallo,

Casillas: "Können wir bitte aufhören, über meine Situation zu sprechen"

Iker Casillas will nichts mehr von der Torhüter-Diskussion bei Real hören und spricht über die Wechselgerüchte. Für seine Situation hat er ein einfaches Motto.

Madrid. Real Madrids Iker Casillas hat um ein Ende der Torhüter-Diskussionen gebeten. Die Königlichen wechseln ihre Torhüter in dieser Saison je nach Wettbewerb, weshalb Casillas mehrfach mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wurde. Auch damit räumte der 32-Jährige auf und zeigte sich genervt.

"Können wir bitte aufhören, über meine Situation zu sprechen, denn selbst ich bin davon gelangweilt", klagte Casillas nach Reals 1:0-Sieg im Pokal bei Espanyol Barcelona: "Der Trainer trifft die Entscheidungen und die Leute sollten sich darauf freuen abzuwarten, wen er wählt."

"Natürlich" auch nächstes Jahr bei Real

Während Diego Lopez in den 20 Ligaspielen zwischen den Pfosten stand, durfte Casillas nur in Champions League und Pokal insgesamt elf Mal ran. Deshalb spekulierten Medien bereits über einen möglichen Wechsel zum FC Arsenal, Galatasaray oder Borussia Dortmund.

Doch Casillas, der gerade in seinem sechsten aufeinanderfolgenden Spiel ohne Gegentor blieb, betonte: "Natürlich werde ich nächstes Jahr hier spielen. Alles worüber ich im Moment nachdenke, sind die drei Wettbewerbe, in denen wir spielen, und dass wir uns im Vergleich zur Vorsaison verbessert haben."

EURE MEINUNG: Wird Iker Casillas Real Madrid verlassen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig