thumbnail Hallo,

Eine angebliche Aussage des Italieners sorgte für Aufsehen, soll aber aus der Luft gegriffen sein. Sowohl der Trainer als auch der Verein dementieren das Interview.

Madrid. Vor einer Woche veröffentliche die arabische Zeitung Gulf News ein vermeintliches Interview mit Carlo Ancelotti, in dem der italienische Trainer dem Abgang von Mesut Özil hinterhergetrauert haben soll. Eine Aussage, die nun aber von Real Madrids Coach dementiert wurde.

Stein des Anstoßes warf vor allem diese Aussage über den deutschen Nationalspieler: "Wir haben einen Fehler gemacht, als wir ihn die Möglichkeit gaben, den Klub zu verlassen." Doch nun schritt der Italiener ein. "Das Thema ist beendet. Es ist nicht das erste und das letzte Mal, dass jemand Aussagen von mir erfindet. Ich bin überrascht, dass eine Zeitung sich das ausdenkt", erklärte Ancelotti auf einer Pressekonferenz.

"Sie haben es verneint"

Tatsächlich soll sogar das gesamte Interview frei erfunden sein. Auf Nachfrage von Goal Spanien dementierte das Pressebüro von Real Madrid, dass Carlo Ancelotti dieses Interview gegeben hat.

Özil wechselte im Sommer 2013 nach drei erfolgreichen Jahren im Trikot der Königlichen zum FC Arsenal. Neuzugang Isco, als Nachfolger des abgewanderten Spielmachers eingeplant, konnte die Fußstapfen des deutschen Nationalspielers bisher noch nicht ausfüllen.

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr vom Erfindungsreichtum der Gulf News?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig