thumbnail Hallo,

Morata kommt bei den Königlichen nur selten zum Zug - italienische Topklubs bemühen sich um den Stürmer. Doch Real möchte den Jungstar unbedingt halten.

EXKLUSIV
Von Romeo Agresti & Ben Hayward

Madrid. Alvaro Morata hat es bei Real Madrid nicht wirklich einfach. Troz vieler Lobpreisungen kommt er bei den Königlichen zumeist nur von der Bank. Juventus Turin und Inter Mailand würden den 21-Jährigen gerne verpflichten - doch Real denkt nicht an einen Verkauf!

Nach Informationen von Goal sollen die Italiener bereit sein, 15 Millionen Euro für den Angreifer zu zahlen, an dem auch Arsenal interessiert sein soll - sein Vertrag läuft bis 2015. Doch in der spanischen Hauptstadt will man nichts von einem Verkauf wissen.

Nach dem Abgang von Mesut Özil zu den Gunners vergangenen Sommer verstanden einige Fans die Welt nicht mehr und ließen ihrem Ärger freien Lauf. Ähnliches könnte etwa bei einem möglichen Verkauf Moratas passieren, der bei den Real-Anhängern einen Stein im Brett hat und sehr beliebt ist.

Fans gegen Verkauf

In der offensiven Rangordnung liegt Morata dagegen weit hinten - insbesondere nach der Verpflichtung von Gareth Bale und den letzten Auftritten des aufstrebenden Jese Rodriguez, der zum Shootingstar avancierte. Eine Rolle, die sich eigentlich Morata erarbeiten wollte - in der laufenden Saison kam er allerdings erst zu zehn Einsätzen (zwei Tore), neun davon als Einwechselspieler.

Dennoch möchte Carlo Ancelotti auch in der Zukunft mit dem spanischen U21-Nationalspieler arbeiten. "Ich habe mit ihm nicht über einen Transfer gesprochen, es gab auch keine Anfragen. Aber eines ist klar: Sollte irgendein Klub kommen und ihn haben wollen, bleibt mir nur zu sagen, dass er nicht zu verkaufen ist", so der Coach vergangene Woche im Gespräch mit Reportern.

"Modell Carvajal" möglich

Eine Chance sich zu beweisen hatte Morata am Mittwochabend im Copa-Rückspiel bei CA Osasuna. Jedoch erlebte der Youngster einen schwarzen Abend, musste nach einem Schlag aufs Auge nach 68 Minuten unter Tränen ausgewechselt werden. "Das war natürlich bitter, ich wollte unbedingt zu Ende spielen", erklärte der Unglücksrabe nach dem Spiel.

Moratas Vertrag soll trotz starker Konkurrenz kommenden Sommer verlängert werden - man ist von ihm auch weiterhin überzeugt. Ein Verkauf käme wohl nur mit einer einhergehenden Rückkaufoption infrage, so wie man es in der vergangenen Saison mit Dani Carvajal (spielte ein Jahr in Leverkusen) gemacht hat.

EURE MEINUNG: Wie wichtig kann Alvaro Morata noch für Real Madrid werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig