thumbnail Hallo,

Zahlreiche Trophäen schmücken die in großem Stil angelegten Museums-Räume. Dennoch hat man das Gefühl: Da geht noch mehr. Der Ballon d'Or 2013 wäre ein Anfang.

KOMMENTAR
Aus Madeira berichtet Ben Hayward

Die üblichen Fragen kamen: An wen geht der Ballon d'Or? Gelingt La Decima? Vielleicht ein Titel mit Portugal? Am Sonntag wurde Cristiano Ronaldos neues Museum auf Madeira offiziell eröffnet. Für den Superstar von Real Madrid bleibt das Füllen des Raumes aber ein ständiger Arbeitsprozess.

Ronaldo war erpicht darauf, Gespräche über die Wahl zum Weltfußballer des Jahres zu vermeiden. "Alle Trophäen sind wichtig", sagte er vor mehr als 60 Journalisten von portugiesischen sowie internationalen Medien bei der Einweihung in Funchal. "Ich will keine spezielle hervorheben. Aber wenn ich den Ballon d'Or gewinne, werde ich einen Platz für ihn finden."

Daran besteht kein Zweifel. Ronaldos bislang einziger Ballon d'Or ist das Herzstück einer beeindruckenden Sammlung von Einzel- und Mannschaftstrophäen im Museu CR7, darunter ein Goldener Schuh oder eine Kopie des Champions-League-Henkelpotts, den er 2008 mit Manchester United gewann.

In Zahlen 
Ronaldos Trophäensammlung
0 Der 28-Jährige wurde 2004 Vize-Europameister, hat mit Portugal aber noch keinen Titel gewonnen.
1 Der Stürmer hat erst einen Ballon d'Or gewonnen (2008), könnte aber im Januar einen weiteren hinzufügen.
2 Cristiano hat zweimal den Goldenen Schuh für den besten Torjäger der eruopäischen Ligen erhalten.
3 Ronaldo hat nur drei Trophäen während seiner Zeit bei Real Madrid gewonnen (seit 2009).
9 Der Mann aus Madeira errang neun Titel mit Manchester United (2003 bis 2009).
12 Gesamte Anzahl seiner Vereinstitel. Zum Vergleich: Lionel Messi hat mit Barca deren 21 gewonnen.
Ebenso befindet sich ein nicht mehr ganz heiler Pokal unter den Auszeichnungen, den Cristiano als Achtjähriger mit seinem ersten Verein Andorinha errang oder mehrere Silberkrüge, deren Gravuren seinen Vornamen noch "Christiano" buchstabieren. Daneben gibt es in den breit angelegten Glasschränken weitere bedeutende Sektionen, speziell die für Real Madrid. In diesem Kontext wurde der Portugiese nach La Decima gefragt, den möglichen zehnten Europapokal-Titel für den spanischen Topklub. "Für La Decima ist immer ein Platz reserviert", antwortete er.

In Wahrheit ist aber Platz für so Einiges mehr. Und das ist selbstverständlich der Plan von Ronaldo: Sein Museum mit Silberware zu füllen ist nun eine weitere Motivation für den Portugiesen, den Herbst seiner Karriere in den nächsten fünf Jahren oder länger möglichst erfolgreich zu gestalten.

In Bildern: Ronaldos "Museu CR7"

"Ob er den Ballon d'Or gewinnt oder nicht, Ronaldo ist der Beste", sagte Fernando Gomes, Präsident des portugiesischen Fußballverbandes. "Lasst uns hoffen, dass er dem Museum weitere Trophäen hinzufügen kann." Und der Vorsitzende der Region Madeira, Alberto Joao Jardim, fügte an: "Ich hoffe, er braucht in Zukunft ein noch größeres Museum."

Madrids Direktor für internationale Beziehungen, Emilio Butragueno, war ebenfalls anwesend. "Das ist ein sehr spezieller Ort, der die Karriere von Cristiano Ronaldo würdigt", sagte der frühere spanische Stürmer. Er fuhr fort: "Cristiano ist der Beste der Welt und er verdient den Ballon d'Or mehr als jeder andere." Der portugiesische Nationaltrainer Paulo Bento ergänzte: "Es wäre eine extreme Ungerechtigkeit, sollte Ronaldo nicht gewinnen."

Aber ein zweiter Weltfußballer-Titel wäre nur der Anfang für Ronaldo. Drei Titel in mehr als vier Jahren seit der Ankunft von CR7 sind eine schlechte Ausbeute für einen Verein wie Real und keine Entschädigung für das riesige Investment in Ronaldo, wenngleich der Portugiese unglaubliche 227 Tore in 219 Spielen erzielt hat. Es muss noch Größeres folgen.

Aber während Ronaldo seine Topform erreicht, ist auch Zeit für Vieles mehr. Ein spanischer Journalist schlug am Sonntag vor, dass die Eröffnung eines eigenen Museums mit seinen persönlichen Preisen vor der Altersgrenze 30 trotz der noch jungen Jahre eine Autobiografie wert wäre: Unvollendet und lückenhaft.

Wie auch immer, ein Buch kann nach seiner Veröffentlichung nicht geändert werden, nur neu veröffentlicht. Ein Museum dagegen kann kontinuierlich gefüllt werden. Wie Butragueno sagte, ist dies tatsächlich ein spezieller Ort: Geschmackvoll eingerichtet und minutiös geplant, hat Ronaldos Lebenswerk als Fußballer nun ein Zuhause für all seine Leistungen - und es ist eines, auf dessen Besuch seine Fans sowie die Einwohner von Madeira und ganz Portugal stolz sein können. Es braucht nur ein paar mehr ganz große Trophäen. Es liegt an dir, Cristiano.

Folgt Ben Hayward auf

Dazugehörig